Mandelmilch-Eklat: Veganer zerreißen Star-Köchin, sie versucht, sich zu erklären Top Kylie Jenner postet heißen Bikini-Schnappschuss, doch Fans sind verwirrt Top Massenschlägerei vor Bundesliga-Spiel: Polizei muss Ultras trennen Neu Armin Laschet warnt vor Brexit-Folgen für NRW! Neu Damit die Züge rollen! Diese Firma sucht Leute, die unsere Gleise sichern Anzeige
1.365

Minister will Ekel-Kneipen an den Pranger stellen

Berlin - Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) liegen Ekelrestaurants schwer im Magen. Deswegen fordert der Minister nun, Hygienesünder an den Pranger zu stellen. Der entsprechende Gesetzentwurf ist bereits an die Länder verschickt.
Christian Schmidt (57, CSU) ist seit dem 17. Februar 2014 Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft.
Christian Schmidt (57, CSU) ist seit dem 17. Februar 2014 Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft.

Berlin - Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (57, CSU) liegen Ekelrestaurants schwer im Magen. Deswegen fordert der Minister nun, Hygienesünder an den Pranger zu stellen. Der entsprechende Gesetzentwurf ist bereits an die Länder verschickt.

Lebensmittelkontrollen in Restaurants lassen tief blicken: Gammelfleisch im Kühlregal, Kleintiere hinter dem Kühlschrank, Fettreste an Schubladen und Kakerlaken unterm Tresen. So etwas gibt es tatsächlich. Doch niemand erfährt davon, denn die Ergebnisse der Kontrolleure bleiben im Dunkeln.

Das will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) ändern. Er fordert: Verbraucher sollen ein Recht haben zu erfahren wie, es um die Hygiene in der Küche ihres Lieblingsrestaurants steht. Oder anders: Restaurants sollen öffentlich an den Pranger gestellt werden.

Den entsprechenden Gesetzentwurf hat Schmidt bereits an die Länder verschickt. Diese Woche steht das Thema auf der Verbraucherministerkonferenz auf dem Tagesplan.

Christian Schmidt will Verbraucher besser informieren und Hygienesünder an den Pranger stellen.
Christian Schmidt will Verbraucher besser informieren und Hygienesünder an den Pranger stellen.

"Die Verbraucher haben einen Anspruch auf verlässliche Informationen über das, was in Lebensmitteln steckt und ob die Unternehmen sich an die rechtlichen Vorgaben halten", sagte Schmidt der "Welt".

Doch wie ist das Vorgehen bei Verstößen aktuell?

Schon jetzt werden Verbraucher von den Behörden gewarnt, allerdings nur in besonders akuten Fällen. Nämlich dann, wenn Lebensmittel beispielsweise mit gefährlichen Keimen verseucht sind (z.B. Rückrufaktionen).

Schwieriger wird es, wenn ein Betrieb mehrmals negativ auffällt aber keine gesundheitliche Gefahr für die Bevölkerung besteht. Diese Verstöße erfährt der "Esser" bisher nicht. Und genau das soll sich ändern.

Darf man Ekelrestaurants öffentlich an den Pranger stellen?

Bis jetzt nicht. Mit Schmidts' Gesetzentwurf wäre das aber auch rechtlich möglich. Damit könnten die Behörden durch eine "Härtefallklausel" fallbezogen entscheiden, ob Kontrollergebnisse veröffentlicht werden oder nicht.

Schmidt: "Die Verbraucher haben einen Anspruch auf verlässliche Informationen über das, was in Lebensmitteln steckt und ob die Unternehmen sich an die rechtlichen Vorgaben halten."
Schmidt: "Die Verbraucher haben einen Anspruch auf verlässliche Informationen über das, was in Lebensmitteln steckt und ob die Unternehmen sich an die rechtlichen Vorgaben halten."

Im Gegenzug müssen Besserungen oder Mängelbeseitigungen der beanstandeten Betriebe ebenfalls öffentlich bekannt gegeben werden. Nach sechs Monaten erfolgt die Löschung aller Informationen. Niemand soll damit lebenslänglich an den Pranger gestellt werden können.

Gab es das nicht bereits?

2012 hatte der Bund die Länder verpflichtet, schwere Verstöße gegen Hygienevorschriften bekannt zu geben. Nach einigen Klagen von Betroffenen machten Richter dem "Internetpranger" schnell wieder den Garaus.

In welcher Form der neue Pranger umgesetzt wird, bleibt offen. Verbraucherschützer fordern, die Ergebnisse von Kontrollen direkt am Eingang am Restaurant auszuhängen. Ein Ampel-System soll schnell Klarheit schaffen:

  • Grün: Keine Beanstandungen
  • Gelb: Mittlere Hygienemängel
  • Rot: Schwere Hygienemängel

Seit Jahren fordern Bund und Länder eine einheitliche Regelung. Die drohende Veröffentlichung von Mängeln soll die Wirte abschrecken und gleichzeitg motvieren, sich zu verbessern.

Fotos: dpa

"Du siehst so schlimm aus!" Erkennt Ihr diese TV-Beauty? Neu Demo in Köln: "Wir wollen die Lindenstraße retten!" Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 6.612 Anzeige WHO: Impfgegner eine der größten Gefahren der Welt Neu Er tötete erst Adolf Hitler und dann auch noch Bigfoot! Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.288 Anzeige 18-Jähriger postet Foto mit Waffe und droht, Polizist und Familie umzubringen Neu "Danke Mama!" So leicht wurde Bonez MC von seiner Mutter ausgetrickst Neu
Hilferuf aus Berlin: Tausende Kinder können nicht Fußball spielen! Neu Grausamer Raubüberfall! Bewaffnete Diebe töten 28 Menschen Neu Völlig irre: Hier singen thailändische Studenten "Es gibt nur ein Rudi Völler" Neu Fast wie im Dschungelcamp: Riesenschlange steckt unter Heizung! Neu Kreative Buchführung: Tricksten die Freien Wähler mit Millionen? Neu Strobl packt im Haushalt an: Mein Job ist, die Wäsche zu machen Neu Arbeit macht aus Moderatorin Johanna Klum eine gelassenere Mama Neu
Wie macht er das denn? Junger Mann öffnet Bier an fahrender Tram 1.012 Extremisten-Camps mitten in NRW: Innenministerium weiß davon! 1.170 Tropical Islands verkauft, doch was bedeutet das jetzt für die Besucher? 9.516 Alternativen fehlen: Désirée Nick so oft im Reality-TV, weil jeder das Recht hat, sie zu sehen 295 Sechsjähriger ertrinkt bei Schwimmkurs: Muss der Kursleiter nun in den Knast? 381 Autowrack zeigt unfassbare Wucht eines Frontalcrashs 1.699 MDR-Moderatorin postet süßes Kinderbild: "Der Blick ist nicht mehr ganz so skeptisch" 2.923 Als mich meine Kinder im Supermarkt zum Neonazi machten 2.381 Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind und Mutter tot! 172 Update So viel Bier! Dieses Bundesland säuft am meisten und das ist der Grund dafür 2.691 Unfassbar inspirierend und berührend: Samuel Kochs emotionale "10 Years Challenge" 671 Nach schweren Vorwürfen: "Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler" 435 Er flog als Erster: Wie geht es Domenico nach dem Aus im Dschungelcamp? 3.057 Daniela Büchner postet herzzereißendes Video von Sohn Diego 1.402 Suff-Fahrer überschlägt sich mehrfach und legt damit TV und Internet lahm 381 20-Jähriger tötet Studentin im Vorbeigehen: Schwester muss alles mit ansehen 4.085 Trauriger Trend: Deshalb spenden immer weniger Menschen im Norden Blut 99 Die Kältewelle kommt! Gibt es doch keinen globalen Klimawandel? 2.778 Für Dschungel-Sandra verlost Indira Weis sogar getragenes Shirt und zieht blank 1.268 Alpaka Hoden abgebissen: Hundehalter sammeln für verletzte Tiere 137 Mann sieht sich Privatvideo an und ist schockiert, was er darauf entdeckt 3.885 Gewaltbereite Patienten: Sorge um Sicherheit von Ärzten und Pflegern 99 Bachelor: Hier musste Kölnerin Jade "blasen" 1.921 Polizei kontrolliert Wagen von 20-Jährigem und macht unfassbare Entdeckung 2.720 Handball-Fieber in Köln: Deutschland erwartet Island! 523 Irres Action-Spektakel: Keanu Reeves im Trailer zu "John Wick: Kapitel 3"! 334 Frau kracht in Tank von Laster, schleudert gegen Hauseingang und haut ab 237 AKK: Warum es in Deutschland keine "Gelbwesten" geben wird 3.076 Rettungswagen bringt Kind ins Krankenhaus, doch Mercedes lässt ihn nicht überholen 3.741 Update Hängt da ein Auto im Baum? Wie konnte das passieren? 334 Mord an Peggy (†9): Anwältin von Ulvi K. klagt gegen Gutachter 661 Dramatischer Unfall auf der Autobahn! Auto kracht unter Lastwagen 5.434 Frau bemerkt Alarm der Überwachungs-Kamera und macht gruslige Entdeckung 2.484 Neue Probleme bei Rettung von Julen: Bohrer stößt auf "massiven Felsblock" 3.023 Kein Scherz: Sternschnuppen auf Bestellung geplant! 283