Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

TOP

Bushido droht Satiriker wegen Spießer-Witz

TOP

Dänischer Politiker will Grenze zu Deutschland verschieben

2.408

Autsch! Böser Unfall bei Katy Perrys Mega-Performance

1.394

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

9.655
Anzeige
1.345

Minister will Ekel-Kneipen an den Pranger stellen

Berlin - Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) liegen Ekelrestaurants schwer im Magen. Deswegen fordert der Minister nun, Hygienesünder an den Pranger zu stellen. Der entsprechende Gesetzentwurf ist bereits an die Länder verschickt.
Christian Schmidt (57, CSU) ist seit dem 17. Februar 2014 Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft.
Christian Schmidt (57, CSU) ist seit dem 17. Februar 2014 Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft.

Berlin - Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (57, CSU) liegen Ekelrestaurants schwer im Magen. Deswegen fordert der Minister nun, Hygienesünder an den Pranger zu stellen. Der entsprechende Gesetzentwurf ist bereits an die Länder verschickt.

Lebensmittelkontrollen in Restaurants lassen tief blicken: Gammelfleisch im Kühlregal, Kleintiere hinter dem Kühlschrank, Fettreste an Schubladen und Kakerlaken unterm Tresen. So etwas gibt es tatsächlich. Doch niemand erfährt davon, denn die Ergebnisse der Kontrolleure bleiben im Dunkeln.

Das will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) ändern. Er fordert: Verbraucher sollen ein Recht haben zu erfahren wie, es um die Hygiene in der Küche ihres Lieblingsrestaurants steht. Oder anders: Restaurants sollen öffentlich an den Pranger gestellt werden.

Den entsprechenden Gesetzentwurf hat Schmidt bereits an die Länder verschickt. Diese Woche steht das Thema auf der Verbraucherministerkonferenz auf dem Tagesplan.

Christian Schmidt will Verbraucher besser informieren und Hygienesünder an den Pranger stellen.
Christian Schmidt will Verbraucher besser informieren und Hygienesünder an den Pranger stellen.

"Die Verbraucher haben einen Anspruch auf verlässliche Informationen über das, was in Lebensmitteln steckt und ob die Unternehmen sich an die rechtlichen Vorgaben halten", sagte Schmidt der "Welt".

Doch wie ist das Vorgehen bei Verstößen aktuell?

Schon jetzt werden Verbraucher von den Behörden gewarnt, allerdings nur in besonders akuten Fällen. Nämlich dann, wenn Lebensmittel beispielsweise mit gefährlichen Keimen verseucht sind (z.B. Rückrufaktionen).

Schwieriger wird es, wenn ein Betrieb mehrmals negativ auffällt aber keine gesundheitliche Gefahr für die Bevölkerung besteht. Diese Verstöße erfährt der "Esser" bisher nicht. Und genau das soll sich ändern.

Darf man Ekelrestaurants öffentlich an den Pranger stellen?

Bis jetzt nicht. Mit Schmidts' Gesetzentwurf wäre das aber auch rechtlich möglich. Damit könnten die Behörden durch eine "Härtefallklausel" fallbezogen entscheiden, ob Kontrollergebnisse veröffentlicht werden oder nicht.

Schmidt: "Die Verbraucher haben einen Anspruch auf verlässliche Informationen über das, was in Lebensmitteln steckt und ob die Unternehmen sich an die rechtlichen Vorgaben halten."
Schmidt: "Die Verbraucher haben einen Anspruch auf verlässliche Informationen über das, was in Lebensmitteln steckt und ob die Unternehmen sich an die rechtlichen Vorgaben halten."

Im Gegenzug müssen Besserungen oder Mängelbeseitigungen der beanstandeten Betriebe ebenfalls öffentlich bekannt gegeben werden. Nach sechs Monaten erfolgt die Löschung aller Informationen. Niemand soll damit lebenslänglich an den Pranger gestellt werden können.

Gab es das nicht bereits?

2012 hatte der Bund die Länder verpflichtet, schwere Verstöße gegen Hygienevorschriften bekannt zu geben. Nach einigen Klagen von Betroffenen machten Richter dem "Internetpranger" schnell wieder den Garaus.

In welcher Form der neue Pranger umgesetzt wird, bleibt offen. Verbraucherschützer fordern, die Ergebnisse von Kontrollen direkt am Eingang am Restaurant auszuhängen. Ein Ampel-System soll schnell Klarheit schaffen:

  • Grün: Keine Beanstandungen
  • Gelb: Mittlere Hygienemängel
  • Rot: Schwere Hygienemängel

Seit Jahren fordern Bund und Länder eine einheitliche Regelung. Die drohende Veröffentlichung von Mängeln soll die Wirte abschrecken und gleichzeitg motvieren, sich zu verbessern.

Fotos: dpa

Nach Rassismus-Eklat: Heiße Club-Chefin geht auf heulenden Fußball-Profi los

4.906

Warum steht Barbara Schöneberger halbnackt vor Joko?

2.969

Kaninchen stellt sich der Polizei: Fahndung nach Besitzer läuft

2.056

Wie grausam! Schwan mit Pfeil durchbohrt

2.548

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.317
Anzeige

Wetten, dieses versteckte Google-Spiel habt ihr noch nie entdeckt?

5.369

Auf der Schnellstraße: Paar hat Sex auf dem Motorrad

6.770

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.922
Anzeige

Germanys next Kuh! Hier wird Deutschlands schönster Milchgeber gekrönt

382

NRW warnt: Dieser Vodka kann blind machen oder gar tödlich sein

2.080

Wird diese nackte Donald-Trump-Puppe zum Verkaufsschlager?

2.234

Tod durch Homöopathie? Zehn Kinder sterben nach Tabletten-Einnahme

6.596

18 Verletzte bei Explosionen in tschechischer Munitionsfabrik

3.565

HSV-Fans verprügelt? Video soll Vorwürfe gegen RB-Ordner erhärten

4.771

Darum ist dieser Venezolaner der eigentliche Sieger der Ski-WM

3.697

Wegen Drogen am Steuer verurteilt! Muss DSDS-Star Menowin Fröhlich ins Gefängnis?

2.645

Auch er schaffte es nicht zur Eröffnung: Bauleiter des BER gefeuert

260

Sprengstoffanschlag geplant! Polizei nimmt Salafisten fest

4.015

Porto-Star erleidet Horrorverletzung bei Champions-League-Spiel

10.736

FC Bayern startet als erster Verein eigenen TV-Sender mit 24-Stunden-Programm

1.467

Trikot-Skandal: Verein verbietet Rückennummer 88

3.274

Ist Tim Wieses Wrestling-Karriere schon wieder vorbei?

4.673

Schicksalsschlag! So emotional bedankt sich Lena Gercke bei ihrem Freund

8.744

Erster Sommer-Neuzugang: RB Leipzig verpflichtet Torwart-Juwel

2.006

Verstorbene schickt Trump eine deutliche Botschaft in Todesanzeige

5.917

Hund verteidigt Herrchen und beißt nach Unfall zu

3.798

Schwere Vorwürfe gegen Reporter von Team Wallraff

23.260

Neuer Plan: Diesel-Auto bald in der City verboten?

661

2000 Euro Kopfgeld auf diesen Mann ausgesetzt

1.084

Kurz vor Start: Turbine von Passagiermaschine explodiert

6.240

Malle-Jens macht seiner Daniela einen Antrag

3.893

Asylverfahren dauern deutlich länger als noch vor Jahren

1.600

Lange Haftstrafe für Missbrauch von Kindern

1.397

Sind wir nicht allein? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

2.422

Sollte sie mit dieser fiesen Masche aus ihrem Auto gelockt werden?

15.653

Ist dieser Arzt die letzte Hoffnung für die Tiere im Kriegs-Zoo?

3.451

Nur noch 8 Prozent! AfD rauscht in Umfragen runter

4.257

So offen geht eine Mutter mit dem Schicksal ihres krebskranken Jungen um

8.976

Für 20 Dollar! Vater riskiert Leben von eigenem Sohn

4.017

Russischer Freizeitpark plant Nachbau des Reichstages - um ihn zu stürmen

2.319

Zweites Sex-Tape von Kim Kardashian geleaked

10.493

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei: Sarah Joelle ist offiziell vorbestraft

3.586