Eklat um Preisverleihung: SemperOpernball-Chef zieht Konsequenzen!

Dresden - Kaum ein Thema bestimmt die öffentliche Debatte in Dresden gerade wie die höchst umstrittene Preisverleihung des St. Georgs-Orden an den ägyptischen Machthaber El-Sisi zum Dresdner SemperOpernball. Nun reagiert der Ball-Impresario Prof. Hans-Joachim Frey (54) auf die heftige Kritik.

Ball-Chef Hans-Joachim Frey rudert nun stark zurück.
Ball-Chef Hans-Joachim Frey rudert nun stark zurück.  © Thomas Türpe

Der SemperOpernball-Chef richtet sich mit einer Entschuldigung an seine Kollegen, Partner und gebuchten Künstler. Der Wortlaut liegt TAG24 vor. Er schreibt: "Die Debatte um die Verleihung des St. Georgs Orden an den ägyptischen Präsidenten El-Sisi bewegt die Öffentlichkeit. Bitte seien Sie versichert, dass wir die Kritik und die vorgebrachten Argumente sehr ernst nehmen", so Frey.

Und weiter: "Uns sind die entstandenen Irritationen bewusst und wir bedauern sie von Herzen. Wir möchten uns für diese Preisverleihung entschuldigen und davon distanzieren. Die Verleihung war ein Fehler", so der Impresario.

"Wir nehmen die Debatte zum Anlass, über unser Selbstverständnis als Kulturbotschafter und wie man dieses ausgestaltet und lebt nachzudenken. Gestatten Sie uns deshalb darauf hinzuweisen, dass die Preisverleihung keine Rolle auf dem 15. SemperOpernball spielen wird", schreibt der Ball-Chef.

"Sie hatte ohnehin keinen Bezug zum aktuellen Ball und wird in keiner Form, weder in Wort noch im Bild, im Programm des SemperOpernballs oder in der Berichterstattung des MDR stattfinden."

Kein El-Sisi im Programm des Opernballs

Der MDR hatte ohnehin bereits gedroht, die Übertragung dieses Programmpunktes zu boykottieren. Auch OB Hilbert hat seine Teilnahme am Ball bereits in Frage gestellt. Ebenso die Moderatoren Judith Rakers (44) und Schlager-Star Roland Kaiser.

Frey stimmt versöhnliche Töne an, schreibt: "Wir werden alles dafür tun, damit der SemperOpernball das bleibt, was er 15 Jahre lang war – ein wunderbares Fest für Kulturfreunde von überall her und ein einmaliges Ballerlebnis für tausende Besucher in und vor der Semperoper, der von Dresden aus weit ins Land hinaus strahlt und weiter strahlen soll".

Hintergrund: Ball-Chef Hans-Joachim Frey (54) zeichnete am Samstag den umstrittenen ägyptischen Machthaber Abdel El-Sisi (65) mit dem St. Georgs Orden aus (TAG24 berichtete). Daraufhin hagelte es heftige Kritik. Abdel El-Sisi sei ein Diktator, der westliche Werte wie Demokratie, Menschenrechte und Pressefreiheit mit Füßen trete. Zur Preisverleihung reiste eine Delegation aus Dresden in den Palast des ägyptischen Präsidenten.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0