Elberadweg: Alle Verfahren gegen Töberich eingestellt

Regine Töberich.
Regine Töberich.

Von Dirk Hein

Dresden - Riesenerfolg für Investorin Regine Töberich! Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat alle Verfahren gegen die Investorin rund um den weggebaggerten Elberadweg eingestellt.

Das teilte am Freitag ihr Rechtsanwalt, der auf Straf- und Steuerrecht spezialisierte Andrej Klein mit.
Angezeigt worden war Frau Töberich (50, "Marina Garden") wegen Sachbeschädigung, gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Zerstörung von Bauwerken.

Eine dieser Anzeigen wurde etwa durch die Landeshauptstadt selbst gestellt. Die Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung hat der Dresdner Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas gestellt. Einzige Auflage für die jetzt beschlossene Einstellung aller Verfahren: Frau Töberich zahlt 450 Euro an das Tierheim!

Investorin Regine Töberich hatte im Mai 2015 im Streit um die nicht erteilte Baugenehmigung für ihr Millionenprojekt „Marina Garden“ ohne Vorwarnung den Elberadweg weggebaggert. Wegen eines Irrtum baggerte Frau Töberich allerdings nicht den Abschnitt weg, der über ihr eigenes Grundstück führt, sondern einen städtischen Bereich.

Am 7. Mai ließ Töberich ihren Worten Taten folgen und einen Teil des Elberadwegs wegbaggern.
Am 7. Mai ließ Töberich ihren Worten Taten folgen und einen Teil des Elberadwegs wegbaggern.

Fotos: Thomas Türpe (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0