Süchtige Mutter gibt ihrem Baby harte Drogen, dann bekommt der Säugling schlimme Krämpfe

Elbląg - Vor einigen Tagen brachte ein Krankenwagen einen erst neun Monate alten Jungen mit Krämpfen in das Krankenhaus der polnischen Stadt Elbląg. Der Zustand des Kleinen war ernst!

Der Junge war zeitweise in einem kritischen Zustand. (Symbolbild)
Der Junge war zeitweise in einem kritischen Zustand. (Symbolbild)  © 123rf.com/Yuriy Klochan

Das Krankenhaus informierte sofort die Staatsanwaltschaft über den Fall. Denn die Ärzte hatten den Verdacht, dass es sich um eine Vergiftung infolge der Einnahme von Drogen handeln könnte, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News".

Leider bestätigte sich diese schlimme Vermutung später: "Wir können sagen, dass das Kind Ecstasy, Amphetamin oder Mephedron verabreicht bekam", sagte Iwona Piotrowska, Sprecherin der Bezirksstaatsanwaltschaft in Elbląg.

Weitere Einzelheiten gaben die Ermittler öffentlich bislang nicht bekannt.

Piotrowska erklärte, dass die Ermittler schockiert seien. Sie hatten zwar schon Fälle, in denen Minderjährigen von Familienangehörigen Betäubungsmittel und Psychopharmaka gegeben wurden, "aber ich erinnere mich nicht an ein so junges Opfer".

Das Baby ist noch immer in der Klinik, es gehe ihm bereits besser. Das Jugendamt prüft derzeit die Familiensituation der beschuldigten Mutter. Möglichweise kommt das Kind in eine Pflegefamilie.

Die Frau wurde vorübergehend festgenommen. Ihr droht eine Anzeige wegen Gefährdung des Kindeswohls und weil sie das Risiko einging, dass ihr Sohn sterben könnte. Dafür könnte sie für bis zu acht Jahre ins Gefängnis kommen. Sie bekennt sich nicht schuldig.

Titelfoto: 123rf.com/Yuriy Klochan

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0