"Elefant, Tiger & Co.": Große Sorgen um Elefantenbaby im Leipziger Zoo

Leipzig - Am heutigen Freitag (19.50 Uhr/MDR) ist es endlich soweit! Das vor einer Woche im Leipziger Zoo geborene Elefantenbaby ist in der MDR-Sendung "Elefant, Tiger & Co." erstmals im Fernsehen zu sehen.

Der Zoo freut sich, dass Hoa ihr Jungtier regelmäßig trinken lässt. Andererseits ist man besorgt, da die Kuh sonst wenig Interesse an dem kleinen Bullen zeigt.
Der Zoo freut sich, dass Hoa ihr Jungtier regelmäßig trinken lässt. Andererseits ist man besorgt, da die Kuh sonst wenig Interesse an dem kleinen Bullen zeigt.

Die Schwangerschaft der über 30-jährigen Hoa war äußerst riskant. 2012 trampelte der Dickhäuter sein Jungtier direkt nach der Geburt tot, drei Jahre später musste Hoas Kind nach einer Oberschenkel-OP eingeschläfert werden (TAG24 berichtete). Am späten Freitagabend wurde dann ein gesunder Bulle geboren (TAG24 berichtete).

Die Pfleger hoffen diesmal auf eine erfolgreiche Nachzucht. Dafür wird im extra abgesperrten Elefantenhaus rund um die Uhr gearbeitet. Es wird zum einen darauf geachtet, dass der kleine Bulle regelmäßig bei seiner Mutter trinkt. Andererseits werden die Kühe Rani und Don Chung langsam an das Jungtier gewöhnt. Allerdings teilte der Zoo auch mit, dass man besorgt ist, da Hoa "ansonsten wenig Interesse an ihrem Kalb zeigt. Es ist eine intensive Zeit für alle Beteiligten und wir tun unser Möglichstes, um die Versorgung und Betreuung optimal zu gestalten." Sind aller guten Dinge drei?

Und was ist sonst noch so los?

Zoodirektor Jörg Junhold mit dem 2002 geborenen Elefantenbullen Voi Nam, der mittlerweile zweifacher Papa ist. Er war der erste Elefantennachwuchs nach 66 Jahren in Leipzig.
Zoodirektor Jörg Junhold mit dem 2002 geborenen Elefantenbullen Voi Nam, der mittlerweile zweifacher Papa ist. Er war der erste Elefantennachwuchs nach 66 Jahren in Leipzig.  © MDR/Zoo Leipzig

Neben dieser Geschichte geht es in der aktuellen "Elefant, Tiger & Co."-Sendung auch um das Löwenpaar.

Kigali und Majo bekommen nämlich Tauben serviert. Weibchen Kigali muss für die gefiederten Leckerbissen hoch auf einen Baum der Anlage. Dort hat Pfleger Jörg Gräser drei Tiere deponiert. Wagt sich Kigali hoch hinaus?

Zudem muss Shetland-Pony Mitten umziehen. Weil im Bereich des bislang von der 42-jährigen Dame bewohnten Tierkindergartens der zweite Teil der Erlebniswelt Südamerika entsteht, siedelte Mitten zu den Wildpferden um. Das Pony wird zwar von Pflegerin Christiane Jäpelt königlich umsorgt, aber kommt Mitten mit dem Wildpferd-Quartett klar?

Die aktuellsten Entwicklungen im mehrfach preisgekrönten Zoo Leipzig erhaltet Ihr am Freitagabend ab 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen.

Rund um die Uhr kümmern sich die Pfleger im abgesperrten Elefantenhaus um Mutter Hoa und ihren kleinen Bullen. Der Zoo hofft, dass die Aufzucht im dritten Anlauf gelingt.
Rund um die Uhr kümmern sich die Pfleger im abgesperrten Elefantenhaus um Mutter Hoa und ihren kleinen Bullen. Der Zoo hofft, dass die Aufzucht im dritten Anlauf gelingt.  © Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0