Amphetamine, Kokain, MDMA: Hier haben Schmuggler rund 30 Kilo Drogen versteckt

Emmerich – Rund 30 Kilogramm Drogen im Wert von über einer halben Million Euro hat der Zoll bei einer Kontrolle auf der Autobahn 3 entdeckt.

Die Zöllner fanden 30 Kilo synthetische Drogen in einem Auto. (Symbolbild)
Die Zöllner fanden 30 Kilo synthetische Drogen in einem Auto. (Symbolbild)  © 123RF

Die Ermittler hätten routinemäßig bei Emmerich ein Auto, das aus den Niederlanden eingereist sei, untersucht, teilte der Zoll am Mittwoch mit.

Obwohl die Insassen, eine 51 Jahre alte Frau und ein 61-Jähriger, gesagt hätten, nichts Verbotenes dabei zu haben, durchsuchten die Zöllner den Wagen.

"Eine lockere Befestigungsschiene deutete auf Veränderungen im Fahrzeugboden hin", hieß es. Dort fanden die Ermittler bei der Kontrolle in der vergangenen Woche Hohlräume.

Darin waren rund 30 Folienbeutel mit den verschiedenen Drogen versteckt, die laut Zoll auf dem Schwarzmarkt einen Verkaufswert von insgesamt rund 600.000 Euro haben.

Auf der Autobahn A3 führten die Zöllner eine Routinekontrolle durch.
Auf der Autobahn A3 führten die Zöllner eine Routinekontrolle durch.  © Hauptzollamt Duisburg

Titelfoto: Hauptzollamt Duisburg/123rf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0