Urteil! Die NPD wird nicht verboten

TOP

Die Pest ist zurück! 27 Tote in Madagaskar

TOP

E-Zigarette explodiert! Mann verliert sieben Zähne

NEU

Mit diesen Worten verteidigt Sophia Wollersheim Dschungel-Hanka

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
1.304

Zehn Jahre nach Amoklauf: Emsdetten will keine Wunden aufreißen

Zehn Jahre ist es her, dass ein ehemaliger Schüler schwer bewaffnet seine ehemalige Schule in Emsdetten stürmt und Amok läuft. Wie geht man um mit so einem Jahrestag?
Wie 2007 wird auch nach zehn Jahren am Sonntag nur still an den Amoklauf erinnert. 
Wie 2007 wird auch nach zehn Jahren am Sonntag nur still an den Amoklauf erinnert. 

Emsdetten - Er kam schwer bewaffnet und mit einer Gasmaske getarnt, schoss auf ehemalige Mitschüler und den Hausmeister, zündete Rauchbomben. Als dann die Polizei vorrückte, tötete sich der 18-Jährige selbst. Der Amoklauf an der Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten im Münsterland jährt sich am Sonntag zum zehnten Mal.

Am 20. November 2006 hatte der ehemalige Schüler aus Rache mit Gewehren und Sprengstoff seine frühere Schule überfallen. 37 Menschen wurden verletzt, unter ihnen 19 Schüler und 16 Polizisten. Anders als bei den Amokläufen an anderen Schulen wie in Erfurt und Winnenden gab es neben dem Täter keine Toten. Öffentlich an den Amoklauf erinnern will die Stadt zehn Jahre später nicht.

Der Angriff in dem Ort zwischen Münster und der Grenze zu Niedersachsen hatte bundesweit für Entsetzen gesorgt. Die Hälfte der rund 700 Schüler suchte Psychologen auf. Auch die Politik reagierte: Ein Jahr nach dem Angriff gab die nordrhein-westfälische Landesregierung allen Schulen einen 120 Seiten starken Notfallordner an die Hand, zudem wurde die Zahl der Schulpsychologen deutlich aufgestockt.

Warum es damals zu diesem Amoklauf kam, dazu gibt es auch heute noch viele offene Fragen. "Es handelt sich im Prinzip um einen Selbstmörder, weil er die Sinnhaftigkeit des Lebens nicht mehr erkennt", sagte der Bielefelder Jugendforscher Klaus Hurrelmann damals.

Der Täter wuchs in behüteten Verhältnissen auf. Manche Mitschüler sagten später, er sei eigentlich ganz nett gewesen. Andere erzählten, sie hätten immer schon Angst gehabt vor dem Jungen, der oft mit Ledermantel oder in Tarnkleidung zur Schule kam und als Waffennarr galt.

Das Internet-Tagebuch des 18-Jährigen glich einer Hasstirade auf sich selbst und sein Leben. Er schrieb, dass er sich erniedrigt, in die Enge getrieben und von Lehrern und Mitschülern gedemütigt fühle. Nach dem Amoklauf blieben Schulpsychologen sechs Jahre an der Realschule, bis die letzten betroffenen Schüler ihre Abschlüsse gemacht hatten. Die Schülerzahlen blieben konstant.

Zum Jahrestag planen Stadt und Schule keine öffentliche Gedenkfeier. Die Stadt geht mit der Wunde in ihrer Geschichte anders um als etwa Erfurt oder Winnenden, wo es bei Amokläufen an Schulen viele Tote gegeben hatte.

"Wenn auch wir hier in Emsdetten tote Schüler oder Lehrer zu beklagen gehabt hätten, wäre das eine andere Situation", sagt Schulleiterin Carola Keller, die als Rektorin 2006 gerade ihren Dienst an der Schule angetreten hatte. "Aber das ist eben nicht vergleichbar."

Fotos: DPA

Mann will Mond fotografieren und entdeckt diese seltsame Gestalt

NEU

Sammer kritisiert Hoeneß und stellt sich hinter RB Leipzig

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Angehörige verzweifelt, trotzdem: Suche nach Flug MH370 eingestellt

NEU

Nach al-Bakr: Schon wieder Selbstmord in JVA Leipzig

NEU

Schutz vor Kälte gesucht: Obdachlose macht Feuer und verbrennt

NEU

Ahnunglose Frau surft direkt neben riesigem weißen Hai

NEU

17-Jähriger will Spätkauf mit Spielzeugpistole überfallen

NEU

Wer sieht denn hier so verdammt heiß in seiner Jogginghose aus?

2.552

Vater will Baby verkaufen, damit er seiner Frau ein Auto schenken kann

2.134

Hat Kim Kardashian hier wirklich keinen Slip angezogen?

6.488

Ehepaar verunglückt mit Auto: Mann tot, Frau schwer verletzt

4.253

Security der Deutschen Bahn schlägt Fahrgast bewusstlos

5.512

Wird die NPD verboten? Heute fällt das historische Urteil

2.893

DRK fordert winterfeste Unterkünfte für Flüchtlinge in Griechenland

1.033

Eisregen! Brummi auf A4 bei Nossen verunglückt

6.166

Boxenluderei? Gina-Lisa klebt an Honeys Lippen

6.942

Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst

1.545

Welches riesige Monster stapft hier aus dem Gebüsch?

6.809

Alles nur gespielt? Wie echt sind Hankas Zwänge?

7.700

Darum solltet Ihr besser Sex am Morgen haben!

10.967

Vollzug! Papadopoulos verlässt RB in Richtung Norden

2.544

Wie flink ist die denn? Katze entzaubert Hütchenspieler

3.181

Bei Lufthansa gibt's bald auch WLAN für kurze Strecken

580

Grünen-Chefin denkt trotz Hasswelle nicht an Rücktritt

3.063

Mehrere Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko

1.387

Erste Clubs führen Codewort gegen sexuelle Belästigung ein

6.243

Keine Perspektive: Zwei RB-Spieler vor dem Abflug

3.082

"Grüße von Onkel Adolf": Frau findet erschreckende Nachricht in Amazonpaket

12.208

Betrunkene Polizisten lösen Einsatz ihrer Kollegen aus

3.949

Am selben Tag! Mutter und Tochter gewinnen Kampf gegen den Krebs

2.507

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

19.301

Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

7.276

Müllmann auf Trittfläche zu Tode gequetscht

9.575

Opa schenkt seiner Enkelin Mariah Carey und Elton John zur Hochzeit

3.779

Brutaler Sex-Mord einer Studentin: Jetzt bricht Angeklagte ihr Schweigen

8.242

"Dir ist kalt? ..." Diese Hilfsaktion rührt eine ganze Stadt

3.930

Unternehmen verbietet Mitarbeitern WhatsApp-Nachrichten

5.481

Freundinnen fliegen über 7500 Kilometer nach Spanien, weil Zug zu teuer ist

7.336

Wollte ein Nutzer sein Handy wirklich so dämlich verkaufen?

6.283

Berlinerin Silvana ist scharf auf den Bachelor

563

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

6.260

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

7.828