Fahrerin schläft ein und schrottet britischen Luxuswagen auf der Autobahn Top Mindestens 50 Verletzte bei Zugunglück im Hauptbahnhof Top Sie saßen gerade beim Essen! Mann erschießt zwei Polizisten durch Fensterscheibe Top Live-Ticker zur Bombenentschärfung in Berlin: Leiter spricht von "Ausnahmesituation" Neu Live
1.309

Sachsens Wirtschaft wittert das große Iran-Geschäft

Dresden - Viele Jahre war der Handel mit dem Iran wegen der im Atom-Streit verhängten Sanktionen gegen das Land blockiert. Mit ihrem Wegfall hoffen Sachsens Unternehmen auf gute Geschäfte.
Ein Mitarbeiter der VEM Sachsenwerk GmbH  arbeitet an einer Ständerfertigung eines großen Generators. Sächsische Produkte haben im Iran einen guten Ruf.
Ein Mitarbeiter der VEM Sachsenwerk GmbH arbeitet an einer Ständerfertigung eines großen Generators. Sächsische Produkte haben im Iran einen guten Ruf.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Viele Jahre war der Handel mit dem Iran wegen der im Atom-Streit verhängten Sanktionen gegen das Land blockiert. Mit ihrem Wegfall hoffen Sachsens Unternehmen auf gute Geschäfte.

Es gibt eine „große Aufbruchstimmung“, so Lars Fiehler von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden. Davon könne auch die sächsische Wirtschaft profitieren, vor allem der Maschinen- und Anlagenbau. „Hier gibt es ein großes Potenzial.“

Am Wochenende hatten EU und USA nach der Beilegung des jahrelangen Atomstreits ihre Sanktionen gegen den Iran aufgehoben.

Damit kann Teheran u.a. wieder Öl und Gas in die EU exportieren und erhält wieder Zugang zum internationalen Finanzmarkt.

EU und USA legten am Wochenende den Atomstreit mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rowhani (67) bei und beendeten ihre Sanktionen.
EU und USA legten am Wochenende den Atomstreit mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rowhani (67) bei und beendeten ihre Sanktionen.

Firmen aus dem Westen dürfen wieder Geschäfte mit Teheran machen.

Durch die Sanktionen sanken die Ausfuhren von sächsischen Produkten und Leistungen in den Iran auf das Niveau von Ländern wie Chile oder Kolumbien.

2015 hatten sie bis zum dritten Quartal ein Volumen von nur noch 39,3 Millionen Euro. Das waren 48 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Fiehler: „Da ist jetzt ganz viel Luft nach oben.“

Mit der Freigabe bisher eingefrorener Gelder würden im Iran Investitionsmittel „in Größenordnungen“ bereitstehen, so Fiehler.

„Dazu kommen die Erwartungen in der Bevölkerung, dass bessere Zeiten anbrechen. Deshalb muss die Regierung jetzt liefern.“ Und deutsche Produkte hätten einen guten Ruf im Iran.

Fotos: dpa

Welches sexy Instagram-Sternchen zeigt hier seine Kurven? Neu Polizei schießt 24-jährigen Messer-Angreifer nieder! Neu So schnell geht's - Einmal falsch aufgetreten und wochenlang berufsunfähig! 27.360 Anzeige Unfassbar! Mann lässt eigenes Kind (3) immer wieder auf den Boden fallen Neu "Mumu"-Fail bei Germany's next Topmodel: Klaudia leistet sich peinlichen Patzer Neu Wurde Heidi Klum gehacked? Intime Fotos aufgetaucht Neu Lösung für Tretminen: Stille Örtchen für Hunde! Neu
Frau kehrt zu Parkplatz zurück und kann nicht glauben, was jemand mit ihrem Auto gemacht hat Neu Diese Stadt taucht im Ekel-Ranking weit vorne auf Neu Tragischer Unfall! Mann (22) stolpert und wird von Straßenbahn mitgeschleift Neu Ist Bachelor-Jessica doch schon längst wieder vergeben? Neu Kater läuft 19 Kilometer zurück zu seiner Familie: Grausam, was ihn dort erwartet Neu Horrorunfall: Mädchen (11) stirbt im Freizeitpark Neu "Scheiß Ausländer": Suff-Kumpels hetzen Hunde auf Afrikaner und schlagen zu Neu Skandal im Pokal: Spielabbruch, nachdem der Trainer Sitzschale an den Kopf kriegt Neu Koffer sind gepackt! Anna-Maria lässt ihr Baby zurück Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 150.905 Anzeige Na, wer erkennt sie? Die Neue bei "Sturm der Liebe" ist einfach magisch Neu Mutter liegt wegen eines Tampons im Sterben! Doch dann geschieht ein Wunder Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 6.103 Anzeige Achtung! Diese iPhone-Warnung dürft Ihr heute nicht ignorieren Neu Lkw-Crash auf Autobahn: Fahrer stundenlang eingeklemmt Neu Kapelle mit Nazi-Symbolen beschmiert Neu Neues Projekt soll Selbstmorde in Gefängnissen verhindern Neu 63-Jähriger ersticht Ehefrau auf der Arbeit: Urteil steht an Neu Ex-Freundin und Kind erstochen: Urteil erwartet Neu Erotiksong "Dicke Lippen" katapultiert Youtube-Luder Katja in Pop(p)-Olymp Neu Trotz vieler Probleme gibt es hier bald 1400 neue Jobs Neu Diese Sächsin (64) sucht bei Sat.1 einen neuen Mann! Neu Kein Ende im Infinus-Prozess: Jetzt ist der angeklagte Manager krank Neu Nach antisemitischem Angriff: Das wissen wir über den Täter Neu Tod der kleinen Johanna: Kommt jetzt die Wahrheit ans Licht? Neu Weltkriegsbombe am Hauptbahnhof wird entschärft: Heute droht Berlin das Mega-Chaos Neu Karriere-Ende von beliebter Sport-Stimme? Marco Hagemann macht Schluss 541 Jede Hilfe kam zu spät: 88-Jährige stirbt bei Brand in Wohnung 2.417 Skandal-Verleihung: Nächste Künstler geben Echo zurück 3.604 19-Jähriger will Sommerwetter genießen, springt von Brücke in Fluss und stirbt 5.011 Jetzt meldet sich auch Schlager-Star Helene Fischer zum Echo-Skandal 9.570 Schock! Glasscheibe löst sich von Kiez-Hochhaus und stürzt auf die Straße 3.363 Update Seit über zehn Jahren vermisst: Das ergab die Suche nach Georgine 5.079 Wärmer als am Mittelmeer: Neuer Temperaturrekord in Deutschland! 1.467 Kurioses Drogenversteck: Kinderwagen roch nach Marihuana 1.626 Feuerwehr rettet eingeklemmte Katze aus Fenster 2.579 Nach Echo-Kritik: Plattenfirma beendet Zusammenarbeit mit Farid Bang und Kollegah 3.133 "Geht gar nicht": Natascha Ochsenknecht bekommt Dickpics geschickt 2.527 Wendt-Affäre: Versagen bei NRW-Innenministerium 1.090 In Berlin unerwünscht: Umstrittenes Sexismus-Gedicht hängt jetzt in dieser deutschen Stadt 174 Kleinflugzeug stürzt in die Tiefe: Tote befürchtet! 2.233 Joggerin mit Stein angegriffen: 18-Jähriger legt Geständnis ab 2.606 Es wird konkret! Dürfen 16-Jährige bald Autofahren? 1.834 Lkw kracht gegen Kieslaster und wird komplett zerfetzt 3.350