Todes-Schock bei Martin Semmelrogge Top Jetzt legt sie los: Katja Krasavice befriedigt sich in der Big-Brother-Wanne Top Hohe Geldstrafen drohen: Hamburg will Regeln für Airbnb verschärfen Top Fliegerbombe wird entschärft! A3 wird bei Regensburg gesperrt Neu
997

Endlich! Kinder nach Überschwemmung ihres Zeltlagers wieder in Deutschland

Am Samstagabend traf die Reisegruppe in Leverkusen ein

Am späten Samstagabend sind die Kinder aus dem überschwemmten Zeltlager in Südfrankreich wieder in Leverkusen eingetroffen.

Nîmes/Leverkusen - Nach der Überschwemmung eines deutschen Ferienlagers in Südfrankreich haben Polizei und Feuerwehr weiter nach einem vermissten Betreuer gesucht. Die Kinder der Gruppe trafen nach langer Rückreise am Samstagabend in Leverkusen ein, wie die Organisatoren bei Facebook mitteilten.

Ein durch die schweren Unwetter in Südfrankreich beschädigter Wohnwagen steht im überschwemmten Gebiert.
Ein durch die schweren Unwetter in Südfrankreich beschädigter Wohnwagen steht im überschwemmten Gebiert.

Demnach waren die Busse um kurz nach Mitternacht in Frankreich losgefahren und hatten erst nach knapp 18 Stunden die Heimat erreicht. Die französische Justiz leitete Ermittlungen gegen zwei deutsche Verantwortliche des Zeltlagers ein (TAG24 berichtete).

Die Rückkehr fand abgeschirmt von Medien und Öffentlichkeit statt. Nur Eltern und andere abholende Personen seien zugelassen, hatte der Veranstalter-Verein Jugendförderung St. Antonius vorab mitgeteilt. "Alle konnten ihre Kinder und Lieben in die Arme schließen" hieß es auf der Facebook-Seite am Samstagabend.

Eine Panne an einem der Rückreisebusse hatte die Ankunft in Leverkusen verzögert, ursprünglich war die Zeltlagergruppe bereits am Mittag erwartet worden (TAG24 berichtete).

Nach der Überschwemmung waren zwei Verantwortliche des Vereins in Frankreich in Polizeigewahrsam genommen worden, am Samstag leitete die Justiz nun ein Ermittlungsverfahren gegen sie ein. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft von Nîmes.

Sie werden der fahrlässigen Körperverletzung verdächtigt, erschwert durch Gefährdung anderer. Außerdem wird wegen Einrichtung eines Campingplatzes ohne Genehmigung ermittelt. Sie dürfen sich vorerst nicht mehr im Verwaltungsbezirk Gard aufhalten, wo das Ferienlager stattfand.

Nach Angaben des Staatsanwalts Eric Maurel in französischen Medien wurden mehrere Kinder leicht verletzt. Der Zeltplatz habe sich auf einem hochwassergefährdeten Gelände befunden, der örtliche Bürgermeister habe mehrfach davor gewarnt.

Fotos: DPA

Schrecklicher Tod: Vater und Tochter werden unter Traktor begraben Neu Werbung für Glücksspiel-Branche? Hayali äußert sich zu Vorwürfen Neu Hitze im Krankenhaus: Patienten leiden unter hohen Temperaturen 12.783 Anzeige Frauenleiche gefunden! Berlinerin wurde ermordet und vergraben Neu Schrecklich! Mann wird bei Arbeitsunfall der Arm abgerissen Neu
Ratet mal, bei welchem Promi-Paar Harry und Meghan Urlaub machen Neu Anti-Aging im Schlaf: Neuer BH soll Falten verhindern Neu Ende in Sicht? Schlichter sollen Tarifstreit der Unikliniken lösen Neu Autofahrer rastet aus und will Polizisten überfahren Neu Mitten in der Stadt! Lange Schlange sorgt für Straßen-Sperrungen Neu Wende nach Belästigungsvorwürfen: WDR-Mitarbeiter wieder beim Sender Neu Betrunkener Mazda-Fahrer übersieht Motorrad: Junge Frau (17) stirbt! Neu Was lief da zwischen Rafi Rachek und Sarah Lombardi? Neu Feuer in Berlin! Vier Menschen im Krankenhaus 251 Warum werden Dieselmotoren nicht einfach nachgerüstet? 97 Herzlos! Ehepaar kann nicht fassen, was es direkt nach der Trauung sieht 2.987 Kreisliga-Kick läuft völlig aus dem Ruder: Nach Foul eskaliert es 1.569 Bluttat auf offener Straße: Dieser Mann (44) wird gesucht! 2.435 Mann fällt beim Spielen am Handy in vier Meter tiefes Loch: Was er dann macht, erstaunt alle 3.040 Mann lässt sich neben Frau in Zug nieder: Der Rest ist widerlich 3.332 Mutmaßlicher Totschläger aus Bremen gefasst 1.256 Flüchtlingskrise? So viele Asylbewerber haben bereits einen Job 1.259 Welt-Bestseller "Der kleine Prinz" erscheint bald auf Klingonisch 227 Häftling geht mit Glasscherben auf Beamte los 218 Wie schrecklich! Vier Pinguine im Spreewald getötet 2.392 Schrecklicher Unfall auf Kreisstraße: Mutter und drei Kinder schwer verletzt! 2.175 Frau bestellt 200 Männer zum Tinder-Date: Was dann passiert, ist echt mies 5.558 Frau mitten am Tag verfolgt und bedrängt: Wer kennt diesen Sex-Täter? 367 Mysteriöser Satellit entdeckt: Ist es eine geheime Weltraumwaffe? 2.233 Tragischer Unfall in Berlin: Frau stirbt bei Crash mit Lkw! 4.288 Keine Gnade: Obdachlosen-Siedlung geräumt 2.612 "Neunter Monat!" Erwartet GZSZ-Jule ein Baby von Tuner? 1.926 Dutzende Tote bei Waldbränden nahe Athen: Anwohner soll Feuerhölle ausgelöst haben! 517 Schlappe für "Mitarbeiter des Monats": Weselsky verliert gegen Sixt 1.078 Rentner mit Ast erschlagen: Neue Hintergründe zur grausamen Tat bekannt 1.195 Seit Tagen vermisst: Antje (43) aus Leipzig mit altem Mitsubishi verschwunden 4.976 Miriam Pielhaus Vater ganz emotional: "Meine Enkelin sieht aus wie sie" 3.900 Mann fragt Jungen, warum er ihn "dumm anschaut", dann fliegen die Fäuste 6.299 Mädchen (3) läuft nachts allein durch die Stadt und Eltern merken es nicht 2.004 Igitt! Gefrusteter Zocker kackt auf Spielautomat 1.936 Das war's: Berlins Gaga-Radweg wird beseitigt 1.553 Besitzer geht selbst zur Polizei: Riesige Drogenplantage gefunden 1.737 Spott für Söder: SPD klaut seinen Slogan 861 Lkw-Fahrer zerlegt seinen Container unter einer Brücke in Köln 381 Fünf Rettungswagen, ein Hubschrauber: Schwerer Unfall auf A59 bei Köln! 2.608 Mann will auf Droge Anzeige erstatten, dann wird's richtig kurios 1.177 700-Kilo-Stier flüchtete vor Schlachter: Jetzt ist er tot! 1.293 Skrupellos: Flüchtlingskinder treten Siebenjährigen krankenhausreif 10.231 Ausgesetzt: Neugeborenes tot in Babyklappe gefunden! 8.579 Frau wird immer dicker: Ärzte setzen sie auf Diät, doch das ist ein fataler Fehler 4.653