Cottbuser Personalnot: Energie will im Abstiegskracher trotzdem liefern!

Cottbus - Mit einem Sieg bei den Sportfreunden Lotte will der FC Energie Cottbus seine prekäre Lage in der 3. Fußball-Liga verbessern und den Gegner tiefer in den Abstiegskampf ziehen.

Stürmernot: Streli Mamba (l.) kämpft sich derzeit mit einer Erkältung herum. Fraglich, ob Claus-Dieter Wollitz (r.) ihn gegen Lotte auf den Platz schickt. (Bildmontage)
Stürmernot: Streli Mamba (l.) kämpft sich derzeit mit einer Erkältung herum. Fraglich, ob Claus-Dieter Wollitz (r.) ihn gegen Lotte auf den Platz schickt. (Bildmontage)  © DPA

Durch einen Auswärtserfolg in der Partie am Ostersonntag (14.00 Uhr) würden die Lausitzer bis auf einen Punkt an Lotte heranrücken.

"Für uns ist das ein weiteres Abstiegsduell. Und ohne Wenn und Aber, wir müssen liefern", sagte Trainer Claus-Dieter Wollitz am Donnerstag nach zwei sieglosen Ligaspielen in Serie.

"Wir müssen definitiv drei Punkte holen, damit sich unsere Situation nicht noch weiter verschärft."

Mit 35 Punkten hat Cottbus derzeit zwei Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Dabei ist die Liste der verletzten Spieler mit Philipp Knechtel, Jonas Zickert und Kevin Scheidhauer noch ziemlich lang, zudem plagen sich Torwart Avdo Spahic, Streli Mamba und Dimitar Rangelow mit Erkältungen herum.

"Ich muss schon berücksichtigen, wer mit der gegenwärtigen Situation am besten umgehen kann, wer dem Druck standhält", sagte Wollitz zur Aufstellung.

Drittliga-Lizenz: Energie muss Nachweise liefern! - Brandenburg-Pokal: Cottbuser Finalgegner steht fest!

DFB-Pokal-Erfahrung: Der FSV Optik Rathenow durfte am 16.08.2014 im Vogelsang Stadion gegen den FC St. Pauli antreten. Die Hamburger gewannen mit 3:1.
DFB-Pokal-Erfahrung: Der FSV Optik Rathenow durfte am 16.08.2014 im Vogelsang Stadion gegen den FC St. Pauli antreten. Die Hamburger gewannen mit 3:1.  © DPA

Bezüglich der kommenden Saison versucht Energie die Weichen für eine mögliche nächste Drittliga-Saison zu stellen.

"Wie auch im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens der aktuellen Saison, folgt der Deutsche Fußball-Bund im Wesentlichen unserer Planung, um letztlich die Lizenz für die kommende Saison in der 3. Liga zu erteilen. Bis Ende Mai haben wir nun Zeit noch weitere Nachweise zu erbringen, um die Lizenz final zu erhalten", beurteilt Geschäftsführer Karsten Sachs.

Während sich der Cottbuser Klassenerhalt und auch die Drittliga-Lizenz noch in der Schwebe befinden, steht wenigstens der Finalgegner im Brandenburg-Pokal fest.

Der FSV Optik Rathenow setzte sich am Mittwochabend bei Oberligist FSV 63 Luckenwalde mit 2:0 (1:0) durch und darf auf den dritten Cup-Erfolg nach 2013 und 2014 hoffen.

Beim Finaltag der Amateure am 25. Mai geht es für die viertklassigen Rathenower und den favorisierten Drittligisten aus Cottbus auch um den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals.

Die Lausitzer hatten in ihrem Halbfinale beim 5:0 bei Grün-Weiß Brieselang vor gut zwei Wochen keinerlei Mühe gehabt.

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0