Dämpfer für Energie Cottbus: "Kampf geht weiter"

Cottbus - Trotz ansprechender Leistung muss Energie Cottbus einen Dämpfer im Abstiegskampf hinnehmen. Nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage haben die Lausitzer in der 3. Liga wieder verloren. Gegen den Karlsruher SC setzte es durch einen Doppelpack von Marvin Pourié (5. und 76. Minute) eine 0:2-Heim-Niederlage.

Pele Wollitz muss mit Energie Cottbus den nächsten Rückschlag hinnehmen.
Pele Wollitz muss mit Energie Cottbus den nächsten Rückschlag hinnehmen.

"Es war insgesamt ein verdienter Sieg für die überzeugender auftretenden Gäste", erklärte Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Der FC Energie steht jetzt mit 30 Zählern auf Rang 18, der am Saisonende den Abstieg in die Regionalliga bringt.

"Der Kampf um den Klassenerhalt geht natürlich weiter. Mein Team ist bereit", betonte Wollitz trotz des Rückschlags.

Seinem Team, das zuvor gegen Halle und Münster gewinnen konnte, gelang es am 29. Spieltag nicht, die Feldüberlegenheit in zwingende Toraktionen umzumünzen.

Zwar habe man einige gute Spielsituationen gehabt, bemerkte der Chefcoach: "Aber im Sechzehner war meist Schluss."

Dimitar Rangelow vergab die größte Möglichkeit (65.). Am Ende hätten die Gäste sogar noch höher gewinnen können.

Die Cottbuser müssen nun zweimal nacheinander auswärts ran: Am Mittwoch in Unterhaching und am 25. März in Zwickau.

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0