Ein Duo für die Energie-Defensive: Cottbus holt Hemmerich und Müller

Cottbus - Nach deutlichen Worten hat Energie Cottbus nun auch Taten sprechen lassen. Nachdem Coach Claus-Dieter Wollitz für diese Woche abgeschlossene Transfers angekündigt hat, hat Energie zwei Neuverpflichtungen verkündet.

Luke Hemmerich (l.) spielte siebenmal für den VfL Bochum in Liga zwei.
Luke Hemmerich (l.) spielte siebenmal für den VfL Bochum in Liga zwei.  © DPA

Besonderes Augenmerk wurde in puncto Transfers auf die Defensive gelegt. Energie Cottbus stellt diese Saison die viertschlechteste Abwehr der 3. Liga dar.

Für Trainer Claus-Dieter Wollitz Grund genug die Hintermannschaft doppelt aufzubessern.

Luke Hemmerich kommt von Erzgebirge Aue. Der Außenverteidiger wird bis zum Saisonende auf Leihbasis das Cottbuser Trikot tragen.

Der gebürtige Essener kam in der Hinrunde der zweiten Liga nur zweimal zum Einsatz und soll in der Lausitz Spielpraxis sammeln.

Trainer Wollitz ist sicher, dass der schnelle Verteidiger Energie helfen wird: "Luke ist ein sehr gut ausgebildeter und talentierter Spieler, der viel Tempo mitbringt und uns auf der Außenbahn mehr Möglichkeiten geben wird."

Robert Müller (m.) spielte für Hansa Rostock in der zweiten Liga.
Robert Müller (m.) spielte für Hansa Rostock in der zweiten Liga.  © DPA

Mit dem Abgang von Marc Stein entstand ein Riesenloch in Energies Defensive. Nun soll Robert Müller (32), der schon für Hertha BSC in der Bundesliga spielte, diese Lücke schließen.

Der Innenverteidiger kommt vom KFC Uerdingen und unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2020.

"Wir sind sehr froh, dass wir Robert vom FC Energie überzeugen und begeistern konnten. Mit seiner großen Erfahrung im Profifußball wird er der Mannschaft Stabilität und neue Impulse geben können", kommentierte Wollitz die Verpflichtung.

Müller absolvierte 297 Spiele in der dritten Liga und spielte dabei unter anderem für traditionsreiche Club wie Hansa Rostock oder Carl Zeiss Jena.

Der 32-jährige Routinier könnte die Lücke in der Defensive schließen, die durch den Stein-Abgang entstand und als neuer Abwehrchef fungieren.

Nachdem der Start ins Fußballjahr 2019 mit der Heimniederlage gegen Wehen (Endstand 2:3) misslang, will Cottbus im Auswärtsspiel beim Tabellenfünften SpVgg Unterhaching endlich die ersten Punkte im harten Abstiegskampf holen.

Ob die Transferaktivitäten mit den beiden Neuzugängen abgeschlossen ist, kommunizierte der Verein noch nicht. Als heißes Gerücht wird Maurice Covic gehandelt, der von Hertha BSC auf Leihbasis wechseln könnte.

Energies Fans können sich auf Verstärkung für die Defensive freuen. Robert Müller (l.) und Luke Hemmerich (r.) tragen künftig Rot-Weiß.
Energies Fans können sich auf Verstärkung für die Defensive freuen. Robert Müller (l.) und Luke Hemmerich (r.) tragen künftig Rot-Weiß.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0