Nazi-Skandal um Cottbus-Trikot: Wer kennt "Siegheilson"?

Cottbus - Obwohl Energie Cottbus in der 1. Runde des DFB-Pokals erst im Elfmeterschießen an Bundesligist SC Freiburg scheiterte, redete danach kaum einer mehr über das Spiel. Der Grund: Ein Energie-Fan sorgte für einen Nazi-Eklat (TAG24 berichtete)

Die Polizei sucht Zeugen.
Die Polizei sucht Zeugen.

Der Mann wartete mit dem fiktiven Spielernamen "Siegheilson" auf seinem Cottbus-Trikot vor dem Stadion der Freundschaft auf Einlass. Zudem Wähler der Rückennummer 66, die vermutlich auf das Gründungsjahr 1966 des Vereins hindeutet.

Laut Verein wurde das verwerfliche Trikot nicht von Energie Cottbus so beschriftet. Der Verein vermutete, dass das Trikot zunächst mit der Rückennummer 66 beflockt wurde, der Name sei jedoch anschließend von einem externen Dienstleister beflockt worden, wie ein Vereinssprecher im August erklärte.

Fast zwei Monaten nach dem Pokalspiel hat sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit gewandt. Mit einem Zeugenaufruf versuchen die Beamten den Träger des besagten Trikots zu finden. Bislang konnte der Mann noch nicht identifiziert werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Deshalb habe das Amtsgericht Cottbus die Veröffentlichung von Aufnahmen des Beschuldigten angeordnet. Ein Zeuge hatte die Fotos gemacht.

Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Dem Fan drohen bis zu drei Jahre Haft.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0