TV-Panne: RBB bricht Cottbus-Spiel in der Nachspielzeit ab

Cottbus - Frust bei vielen Fußballfans: Am Samstag übertrug der RBB das Drittliga-Spiel zwischen Energie Cottbus und VfL Osnabrück. Endstand 1:2.

Energie-Fans feuern ihr Team an. (Symbolbild)
Energie-Fans feuern ihr Team an. (Symbolbild)  © DPA

Die Lausitzer brauchen dringend Punkte, stecken tief im Abstiegskampf und bleiben durch die Niederlage weiter auf dem Abstiegsrang 17.

Viele Fans schauten aber vor dem TV in die Röhre. Als das Spiel in den letzten Zügen war, zeigte der Sender ab 16 Uhr statt Fußball plötzlich eine Reportage über Oldtimer. Da waren aber noch zwei Minuten zu spielen.

Mittlerweile hat sich der RBB für die TV-Panne entschuldigt.

Der Grund war wohl ein Programmierfehler, wie der Sender mitteilte. "Der rbb hatte über sein Brandenburger Sendesignal an diesem Samstag von 13.55 Uhr an das Fußballspiel übertragen, über das Berliner Sendesignal war das Programm 'Rund um Oldtimer' zu sehen. Um kurz nach 16 Uhr wurden die beiden Sendesignale mit dem Programm aus Berlin wieder zusammengeführt, obwohl das Spiel in Cottbus noch lief", heißt es in dem Statement.

"Die Zusammenschaltung nach 16 Uhr war fest vorprogrammiert, wir hatten dann kurzfristig keine technische Möglichkeit mehr, auf die außergewöhnlich lange Spieldauer im Stadion der Freundschaft zu reagieren", erklärte rbb-Sprecher Justus Demmer.

Viel verpasst haben die Cottbus-Anhänger nicht. Am Ende blieb es beim 1:2 gegen den Spitzenreiter aus Osnabrück. "Ich bin sehr enttäuscht, weil wir einige gute Situationen für Tore hatten", erklärte Energie-Trainer Pele Wollitz nach dem Spiel.

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0