Franzi weint bei "Energy Sachsen"-Abschied: Das waren ihre letzten Worte

Leipzig - Fünf Jahre "Energy Sachsen", knappe vier davon in der Morningshow sind rum. Franziska Mühlhause (28) moderierte am gestrigen Freitag ihre letzte "Knallwach"-Sendung ab, ehe sie sich (vorerst) vom Radio verabschiedete (TAG24 berichtete). Mit zittriger Stimme und kullernden Tränchen dankte sie vor allem Kollege Julian Mengler (33).

Oktober 2014, der Start als Morningshow-Moderatorin: Franzi guckt etwas schüchtern in die Kamera, hat ihre Hand zaghaft auf die Regler gelegt.
Oktober 2014, der Start als Morningshow-Moderatorin: Franzi guckt etwas schüchtern in die Kamera, hat ihre Hand zaghaft auf die Regler gelegt.  © Ralf Seegers

"Ich weiß gar nicht wie ich all das aus den letzten fünf Jahren umwandeln soll in ein paar Worte", begann die 28-Jährige ihre Abschiedsrede.

Ohne ihre Zeit beim Leipziger Sender großartig Revue passieren zu lassen, gingen ihre Danksagungen besonders an Julian, der seinen Urlaub extra unterbrochen hatte, um zusammen mit Franzi ihre letzte Show zu moderieren.

"Eine Sache möchte ich Dir auf jeden Fall noch sagen Julian." Ihre Stimme stockte, mit gewohntem Humor versuchte sie ihre Traurigkeit zu unterdrücken. "Und das war der Moment, vor dem hatte ich echt Angst.

Dir möchte ich wirklich danken, weil du mich ja wirklich oft ertragen musstest. Und viele IQ-Punkte verloren hast und immer schon kurz davor warst, ein Bolzenschussgerät im Internet zu bestellen."

Franzi rechnete ihrem Kollegen besonders hoch an, "dass Du nicht nur jeden Tag von 5 bis 10 mein Freund warst, sondern auch danach. Ich denke, dass das eine Zeit ist, die uns niemand nehmen kann. Wirklich aus tiefstem Herzen danke für alles."

Heute Umzug, Mitte August Ausbildungsstart in Thüringen

Schon am heutigen Samstag wird die 28-Jährige in ihre thüringische Heimat um- und eine Wohnung im Haus der Familie beziehen. Dort beginnt sie Mitte August eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. "Ich möchte nach fast zehn Jahren Radio noch einmal was ganz Neues machen", sagte sie TAG24. "Das war natürlich keine leichte Entscheidung, da ich das Team, den Sender und ganz besonders meinen Moderationspartner Julian unheimlich vermissen werde. Auf der anderen Seite freue ich mich riesig auf die Ausbildung, meine Heimat und meine Familie."

"Symphony" als Abschiedshymne

Energy Sachsen gab Franzi die Möglichkeit, den letzten Song ihrer letzten Sendung auszuwählen. Es ist "Symphony" von Clean Bandit und Zara Larsson geworden. "Das haben wir gehört, als wir zur Knallwach-1000 Euro-Wette zur Spitzhaustreppe nach Radebeul gefahren sind. Das war die schlimmste Wette ever, da brennen mir heute noch die Oberschenkel."

Den ebenso traurigen Zuhörern gab sie noch mit auf den Weg: "Bleibt anständig, liebt Euch, das ist wichtig, achtet auf Euch. Ich wünsche jedem einfach Liebe und Glück. Tschüß." Dann verstummte Franzis Mikrofon zunächst für immer.

Während ihrer Abschiedsrede konnte die 28-Jährige ihre Tränen nicht zurückhalten.
Während ihrer Abschiedsrede konnte die 28-Jährige ihre Tränen nicht zurückhalten.  © Instagram/franzimupu
Waren fast vier Jahre jeden Morgen von 5 bis 10 Uhr zu hören: Das Morningshow-Duo Julian Mengler (33) und Franziska Mühlhause (28).
Waren fast vier Jahre jeden Morgen von 5 bis 10 Uhr zu hören: Das Morningshow-Duo Julian Mengler (33) und Franziska Mühlhause (28).  © Energy Sachsen/Eric Kemnitz

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0