Katastrophen-Schutz rückt aus: Sturm überflutet Stadt

Der Mühlenbach in Spenge stieg über den normalen Pegel und überschwemmte die Nachbarschaft.
Der Mühlenbach in Spenge stieg über den normalen Pegel und überschwemmte die Nachbarschaft.

Enger - Unglaubliche Wassermassen schlugen durch das Sturmtief "Burglind" in den letzten Tagen in Enger nieder. Einige Straßen mussten gesperrt werden und Wohngebiete drohten zu überfluten.

Die Feuerwehr war im Dauereinsatz und hat die Ausnahmesituation nur Mittels eines Sonderfahrzeuges des NRW-Katastrophenschutzes meistern können. "Dies ist ein Sonderfahrzeug mit Hochleistungspumpen und größeren Schläuchen", erklärte Arndt Höpker, stellvertretender Feuerwehrchef, der Neuen Westfälischen.

Die Polizei sperrte sicherheitshalber die überschwemmte Ringstraße zwischen Gartenhallenbad und E-Center. Zudem wurde ein Teilstück der Bolldammstraße dicht gemacht.

Dort hatten sich Wassermassen aus dem Enger Bruch breit gemacht und den gesamten Jahnplatz unter Wasser gesetzt. Er am Donnerstagmittag konnte die Sperrung der Ringstraße aufgehoben werden.

"Der Abfluss des Wassers in der Kanalisation war gestört – warum auch immer", erzählte Höpker weiter. Die gesamten Arbeiten waren erst am Donnerstagmorgen gegen 2 Uhr Nachts beendet.

Die Ringstraße wurde wegen der Überflutung gesperrt.
Die Ringstraße wurde wegen der Überflutung gesperrt.
Auch die Maiwiesen am Bolldammbach wurden überschwemmt.
Auch die Maiwiesen am Bolldammbach wurden überschwemmt.
Der Jahnplatz war so stark unter Wasser, dass es fast ins Wohngebiet floß.
Der Jahnplatz war so stark unter Wasser, dass es fast ins Wohngebiet floß.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0