Fluchender Papagei freundet sich mit Alexa an und bestellt kuriose Sachen

England - Dass Papageien viel reden können, ist vielen bewusst. Blöd nur, wenn Amazons virtuelle Assistentin Alexa im selben Raum steht wie das Tier.

Wenn ein Papagei sprechen kann, ist das nicht immer witzig. (Symbolbild)
Wenn ein Papagei sprechen kann, ist das nicht immer witzig. (Symbolbild)  © 123RF

Diese Erfahrung musste jetzt auch Marion Wischnewski aus dem britischen Blewbury machen. Denn ihr Papagei Rocco bestellte einfach alles, was er gerne mag bei Alexa.

Alles fing damit an, dass Rocco zunächst in einem Tierheim lebte. Weil er aber immer wieder fluchte und Schimpfwörter verwendete, hatten die Mitarbeiter Angst, seine Ausdrucksweise könnte Besucher abschrecken.

Marion Wischnewski, eine Mitarbeiterin des Heims, entschied sich schließlich, den fluchenden Papageien ein zu Hause zu geben. Und dort freundete sich Rocco ausgerechnet mit Alexa an.

Der Graupapagei, der sich sehr schnell Wörter merken kann, bestellte nun immer wieder Dinge, die er gerne mag. Da wären zum Beispiel Obst und Gemüse wie Wassermelonen, Rosinen, Broccoli, aber auch Eis, eine Glühbirne und sogar einen Drachen.

"Ich muss die Einkaufsliste checken, wenn ich nach Hause komme und alle Artikel stornieren, die er bestellt hat", erzählt Wischnewski "Daily Mail".

Wenn Rocco gerade mal nichts bestellt, wünscht er sich gerne Musik von Alexa. Am liebsten von der band Kings of Leon.

Marion Wischnewski sollte am Besten die Einkaufsfunktion bei ihrer Alexa deaktivieren, wer weiß, was Rocco sonst noch bestellt.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0