Mann zieht Freundin brutal an den Haaren und wirft sie Treppe runter

Ein Mann in England hat seine Freundin brutal die Treppe runtergeworfen.
Ein Mann in England hat seine Freundin brutal die Treppe runtergeworfen.

Erdington (England) - Ein Mann aus England stieß seine Freundin (47) in einem Wutanfall mehrmals die Treppe hinunter. Dabei kam Mark P. (37) gerade aus dem Gefängnis, weil er sie schon einmal tätlich angegriffen hatte! Die Rache-Aktion brachte die Frau fast um.

Die Überwachungskamera in einem Treppenhaus filmt die heftige Szene: Man sieht wie der 37-Jährige die Frau brutal an ihren Haaren zur Treppe zieht. Die Engländerin wehrt sich zwar mit Armen und Beinen, doch gegen den festen Griff ihres Peinigers hat sie keine Chance.

Auf einmal schnappt sich der betrunkene Mann seine Freundin und wirft sie die Treppe hinunter. Aus einer anderen Kamera-Perspektive sieht man, wie die 47-Jährige hart auf dem Boden aufkommt, ihr Kopf mit voller Wucht gegen einen Heizkörper knallt.

Mark P. wurde zu über 13 Jahren Haft verurteilt. Außerdem ist es ihm verboten, mit seiner Ex-Freundin Kontakt aufzunehmen.
Mark P. wurde zu über 13 Jahren Haft verurteilt. Außerdem ist es ihm verboten, mit seiner Ex-Freundin Kontakt aufzunehmen.

Doch der Horror-Freund hat noch nicht genug:

Er zerrt sie in einen anderen Raum, dort soll sie laut dem Richter erbarmungslos geschlagen worden sein. Im Video ist auch ein Hund zu sehen. Das Tier spürt offenbar die Gefahr, folgt der Frau auf ihrem wankenden Weg nach oben. Sie kann sich kaum auf den Beinen halten.

Doch kaum ist sie im zweiten Stockwerk angekommen, rast der 37-Jährige auf sie zu und schubst sie erneut, rückwärts, den Hausaufgang hinunter. Das ganze soll sich sogar noch ein drittes Mal wiederholt haben. Unglaublich, dass die Frau überhaupt überlebt hat!

Als später die alarmierten Beamten eintreffen, finden sie die Engländerin blutüberströmt und leblos auf den unteren Stufen der Treppe. Die 47-Jährige stöhnte und ächzte vor Schmerzen. Ärzte stellen später eine Becken- sowie Wirbel-Fraktur und einen Bruch der Augenhöhlen fest. Im unteren Stockwerk war ein großer Blutfleck, wo die Frau mit dem Kopf gegen die Wand geknallt war.

Insgesamt vier Wochen lang musste sie im Krankenhaus, unter anderem auf der Intensivstation verbringen und leidet bis heute unter den Folgen des brutalen Angriffs: "Ich bin täglich auf die Hilfe von Freunden und Verwandten angewiesen. Ich bin nicht in der Lage richtig zu gehen und die einfachsten Dinge zu erledigen", erklärt die Frau vor Gericht. "Ich war davor eine sehr glückliche Person. Ich wünschte Mark hätte mich einfach umgebracht." Sie sagt, sie ist nur noch ein Schatten ihrer selbst.

Der Richter entschied, dass Mark P. diesmal über 13 Jahre hinter Gitter muss. Außerdem ist es ihm ab jetzt sein Leben lang verboten mit dem Opfer Kontakt aufzunehmen. "Dies ist ein brutaler und erbarmungsloser Angriff auf jemanden gewesen, der Sie liebte und auch nach dem ersten Angriff noch zu Ihnen hielt", fasst der Richter den grausamen Vorfall zusammen.

Das Video des Angriffs gibt es hier. Achtung: Es beinhaltet gewaltsame und brutale Szenen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0