Dieses Bild wird viele Mütter stinksauer machen

 Bryony Esther (32) musste ihr Kind im Stehen stillen, weil die Passagiere nicht für sie aufstehen wollten.
Bryony Esther (32) musste ihr Kind im Stehen stillen, weil die Passagiere nicht für sie aufstehen wollten.

Essex - Das Bild, was die 32-jährige Bryony Esther auf ihrer Facebook-Seite teilte, ging in wenigen Minuten um die ganze Welt. Der Grund wird viele Mütter zum Kochen bringen.

Zu sehen ist die Engländerin nämlich in einem Zug. Eingezwängt zwischen Fahrrädern und Gepäck steht die Mutter am Fenster, hält ihre kleine Tochter auf dem Arm. Hilflos steht Bryony da und stillt das kleine Mädchen.

Sie stellte das Bild ins Netz, weil niemand um sie herum auf die Idee kam, der Mutter einen Sitzplatz anzubieten.

"Danke an die liebreizenden Personen, dass ich in einem Zug stehend mein Baby stillen muss, und man mehr Priorität auf die eigenen Koffer legte, oder sich lieber einen Joint drehte. Das nervt!"

Hinzu kommen noch die Fahrräder, die ständig schmerzhaft gegen die 32-Jährige stießen. Ihre Besitzer schauten alles seelenruhig von ihren Plätzen aus mit an.

Über 30.000 Menschen sind stinksauer und teilten den Facebook-Post. "Manche Menschen haben einfach kein Respekt" und "Wow, du musst echt einen starken Arm haben, um deine Kleine im Stehen zu stillen", liest man in den Kommentaren.

Doch leider gibt es auch viele User, die das Problem nicht verstehen: "Ist dein Kind nicht ein bisschen zu alt zum Stillen?", fragt ein User provozierend. Sogar als Exhibitionist wird die 32-Jährige bezeichnet. Dabei ist es allgemein bekannt, das Stillen die beste Wahl ist, ein Baby in der ersten Zeit zu ernähren. Es verringert das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen um bis zu 10 Prozent.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0