18-Jährige liegt im Koma und wird plötzlich Mutter

Manchester - Eine 18-Jährige erlebte jetzt innerhalb nur weniger Tage, wie sich ihr komplettes Leben auf einen Schlag veränderte. Nachdem Ebony Stevenson vier Tage im Koma lag, wachte sie auf und war plötzlich Mutter - ohne zu wissen, dass sie schwanger ist.

Die 18-Jährige wurde unerwartet Mutter.
Die 18-Jährige wurde unerwartet Mutter.  © Screenshot/Facebook/Ebony Stevenson

An einem Abend des 2. Dezember ging die junge Britin mit Kopfschmerzen ins Bett. Doch dann erlitt sie plötzlich mehrere Krampfanfälle. Ihre Mutter Sheree (39) rief den Notarzt, der sie sofort in ein Krankenhaus brachte. Dort wurde die 18-Jährige in ein künstliches Koma versetzt.

Dort stellten Ärzte fest, dass sie an einer Schwangerschaftsvergiftung litt, die die Krämpfe auslöste. Die Mediziner brachten das Ungeborene am frühen Morgen des 3. Dezembers per Not-Kaiserschnitt zur Welt.

Drei Tage später wachte Ebony schließlich aus dem Koma auf, nichtsahnend, dass sie plötzlich Mutter ist. Von der Nachricht war sie komplett überwältigt. Die Krankenschwestern legten die Kleine schließlich auf die Brust der Britin. "Es klingt jetzt gemein, aber ich habe sie gebeten, sie wegzunehmen, da ich so verwirrt war und dachte, es ist ein Irrtum", erzählte sie "Manchester Evening News". Mittlerweile ist sie aber glücklich mit ihrer Tochter.

Auch Mutter Sheree, die mit im Krankenhaus war, war zunächst überfordert. Sie war die erste, die von der Schwangerschaft ihrer Tochter erfuhr. "Es war ein komischer Moment, weil ich mich nicht vorbereiten konnte."

Elodie kam im Dezember zur Welt.
Elodie kam im Dezember zur Welt.  © Screenshot/Facebook/Ebony Stevenson

Sheree und ihre Mutter Geraldine (56) kümmerten sich um das Baby, das später Elodie genannt wurde, während Ebony noch im Koma lag.

Dass die Schwangerschaft niemandem auffiel, lag auch daran, dass Ebony an einer bis dahin ihr nicht bekannten Krankheit litt. Die 18-Jährige hat nämlich zwei Gebärmütter, ein Umstand, den nur jede 3000. Frau hat. Eine Gebärmutter ist dem Rücken zugedreht, weshalb zunächst kein Babybauch zu sehen war. Die zweite Gebärmutter sorgte ebenfalls dafür, dass sie ihre Periode weiterhin bekam und sie deshalb keinen Verdacht schöpfte.

Eine Woche mussten Mama und Kind noch im Krankenhaus bleiben, ehe sie nach Hause durften. Dort warteten schon Ebonys vier Geschwister auf sie.

Die junge Mutter will trotz Baby weiter ihr Sport-Studium fortführen. Ihre Mutter, die als Hausfrau beruflich nicht unterwegs ist, soll dann auf die Kleine aufpassen. Wer der Vater der kleinen Elodie ist, verriet sie nicht.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Ebony Stevenson


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0