Porno-Darstellerin stirbt fast, als ihre Po-Implantate platzen

Ihr praller Po wurde der Porno-Darstellerin zum Verhängnis.
Ihr praller Po wurde der Porno-Darstellerin zum Verhängnis.

Leeds (England) - Das Schönheit auch ihren Preis hatte, musste Mia Maffia (26) am eigenen Körper erfahren. Die Porno-Darstellerin schwebte aufgrund ihrer Implantate in Lebensgefahr.

Denn ihre Träume von einem riesigen Po á la Kim Kardashian platzten, als die Implantate dasselbige taten. Anschließend bekam die damals 23-Jährige eine schreckliche Infektion, bei der sie um ihr junges Leben kämpfen musste.

Doch Mia hat aus diesem traumatischem Erlebnis nichts gelernt. Anstatt ihren Körper zu schonen und nicht noch ein weiteres Risiko einzugehen, will sie jetzt eine weitere gefährliche Operation an sich vornehmen lassen.

Anfang 2018 plant das Porno-Sternchen nach Südamerika zu fliegen, um sich dort ein spezielles Implantat an ihrer Hüfte einsetzen zu lassen.

Nachdem sie sich bereits zweimal die Brüste vergrößern sowie zweimal ihren Po operieren ließ - zuletzt in Belgien, um den ersten Eingriff und seine lebensgefährlichen Folgen zu korrigieren - und auch in ihrem Gesicht schon einiges kosmetisch veränderte, steht jetzt ihre Figur im Mittelpunkt.

Nach ihren bisherigen Operationen will Mia Maffia jetzt ihre Hüfte vergrößern lassen

Doch Mia Maffia will sich schon bald erneut unters Messer legen.
Doch Mia Maffia will sich schon bald erneut unters Messer legen.

In einem Interview erklärte sie, dass sie ja durch ihre bisherigen Po-Implantate bereits "großartig aussehen" würde, aber durch ihre schmale Hüfte noch immer zu dünn wirke. "Also begann ich zu recherchieren und fand in Kolumbien eine Klinik, die mich an der Hüfte operieren will."

Im Gegensatz zu Brust- und Hintern-Implantaten, bei denen man auf Silikon zurückgreift, hat man sich in der Klinik auf PMMA spezialisiert. Es ist ein Stoff, den man auch in Glas findet. Er wird in die Hüfte gespritzt, wobei Fasern entstehen, die dann aushärten.

Frauen weltweit wären bereits nach Kolumbien geflogen, um eben genau diese Technik bei sich anwenden zu lassen. Dass bei jeder Operation ein Risiko besteht, gibt die 26-jährige Britin zu. Doch man solle sich nicht auf die "wenigen konzentrieren, bei denen es schief lief, sondern lieber auf die Millionen, bei denen nicht passiert ist", findet Mia.

"Ich würde nie zu einer Operation nein sagen - warum sollte ich? Den perfekten Körper zu haben, macht mich so glücklich. Männer kriegen nicht genug von mir und ich kann mit meinem Aussehen Geld als Model verdienen." Die (derzeitige) Blondine will sich von niemandem reinreden lassen. "Wenn ich mal auf mein Leben zurückblicke, kann ich sagen, dass ich den ultimativen Körper für mich selbst geschaffen habe." Das macht sie mehr als zufrieden.

Bevor sich allerdings Männer jetzt in die sexy Britin verlieben, sollten sie wissen, dass ihnen Mia untenrum noch sehr ähnlich ist. Denn die 26-Jährige war mal ein Mann ...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0