Hier zieht ein Mann seine tote Frau in einem Koffer durch die Stadt

Hier sieht man, wie der Mann die Leiche durch die Straße zieht.
Hier sieht man, wie der Mann die Leiche durch die Straße zieht.  © Screenshot/YouTube

Leicester (England) - Dieser Fall erschütterte die Welt Anfang letzten Jahres: In Leiceister mussten Passanten einen schrecklichen Fund machen. In einem herrenlosen Koffer lag eine Frauenleiche (TAG24 berichtete).

Das Gepäckstück war in der englischen Stadt in einer Gasse abgestellt worden. Nicht nur die Anwohner, auch die Angehörigen waren geschockt, beschrieben das Geschehen wie "eine Szene aus einem Horrorfilm."

Nachdem damals noch viele Fragen offen blieben, konnten die Ermittler mittlerweile viele Details aufdecken und das schreckliche Puzzle des Mordes lösen.

Bei der Toten handelte es sich um die 46-jährige Kiran D. Sie arbeitete über 17 Jahre in einem Call-Center in Evington. Traurig: Sie hinterlässt zwei Söhne.

Kurz nachdem die Koffer-Leiche am 18. Januar vergangenen Jahres entdeckt wurde, konnte die Polizei auch schon den mutmaßlichen Täter fassen.

Jetzt ist klar: Kiran D. wurde von ihrem Ex-Mann Ashwin D. ermordet

2017 fanden Passanten die Leiche von Kiran D. (46) in einem Koffer auf der Straße.
2017 fanden Passanten die Leiche von Kiran D. (46) in einem Koffer auf der Straße.

Außerdem weiß man nun, dass Ashwin D. (51) der ehemalige Mann der Ermordeten ist. Er erwürgte die Engländerin mit ihrem eigenen Schal, fesselte sie anschließend mit Kabelbindern und verfrachtete ihren leblosen Körper in den Koffer.

Für mehr als drei Stunden stellte er diesen dann zunächst in den Garten, um auf den Einbruch der Dunkelheit zu warten. Als es so weit war, schnappte er sich das Gepäckstück, brachte es in eine nahe gelegene Straße und ließ es samt Leiche neben Mülltonnen stehen.

Wie Metro mitteilt, sind jetzt auch Bilder und Videos einer Überwachungskamera öffentlich gemacht worden, auf den man Ashwin D. sieht, wie er mit dem Koffer durch Leicester eilt.

Das Paar war zwar geschieden, wollte aber noch so lange zusammenwohnen, bis das Haus verkauft worden war. Am Tag des Mordes, war der Verkauf des Gebäudes beschlossene Sache, doch Ashwin D. hatte weder gepackt, noch machte er Anstalten zu gehen. Dann soll er Kiran mit dem Schal ermordet haben.

Er habe ihr "jegliche Würde genommen, selbst im Tod", beschreibt Richter Timothy Spencer die schreckliche Situation im Januar 2017. D. habe "die Welt einer lebendigen Frau beraubt."

"Und du hast deine Söhne ihrer Mutter beraubt", fügt er hinzu. "Jener Tag sollte eine neuer Anfang bedeuten, doch er war der Beginn eines anhaltenden Alptraums."

Der 51-jährige Ashwin D. wurde im Laufe des Prozesses für schuldig befunden und sitzt seitdem noch für mindestens 18 Jahre hinter Gittern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0