Frau ist schockiert, als sie sieht, was ihr Mann da trinkt

London - Vielen Frauen ist es nach wie vor unangenehm über ihre Regel zu reden. Der Mann hat meist keine Ahnung davon, wie sie mit ihren Tagen umgeht. Das wurde einem Paar in England jetzt zum Verhängnis.

Der Mann ahnt bis heute nicht, was er da getrunken hatte (Symbolbild).
Der Mann ahnt bis heute nicht, was er da getrunken hatte (Symbolbild).  © 123RF

Wie eine Britin beim Mumsnet berichtet, nutzt sie während ihrer Periode einen Mooncup. Dabei handelt es sich um einen Menstruationstasse aus Silikon, die von Frauen während ihrer Tage als Alternative zu Tampons und Binden verwendet wird.

Sie berichtet, dass sie den Mooncup in einem Topf mit kochendem Wasser desinfiziert. "Ich habe ihn den das Gefäß getan, mit dem Wasser übergossen und nach einer Weil mit einer Zange herausgenommen. Dann habe ich ihn in die Spülmaschine gestellt", beschreibt sie die Situation. Den Wassertopf ließ sie in der morgendlichen Hektik allerdings stehen, weil sie sich um die Kinder kümmern musste, die in die Schule sollten.

Sie sah, wie ihr Mann in die Küche ging und als sie kurz darauf dazu kam, musste sie mit ansehen, wie er das heiße Wasser trank, mit dem sie zuvor den Mooncup gereinigt hatte. Er hatte es sich zuvor in einen Kaffeebecher gefüllt, weil er sich vor kurzem angewöhnt hatte, heißes Wasser statt Kaffee zu trinken. Er sei der Meinung, dies sei besser für seinen Atem.

Deshalb dachte er augenscheinlich, das Wasser sei für ihn dort vorbereitet gewesen. Nachdem er ausgetrunken hatte, ging er zur Arbeit.

Eine solche Menstruationstasse reinigte die Frau, bevor ihr Mann das Wasser trank.
Eine solche Menstruationstasse reinigte die Frau, bevor ihr Mann das Wasser trank.  © 123RF

Die Frau war so schockiert von dem Anblick, dass sie es nicht wagte, ihm zu sagen, was er da gerade getrunken hatte. Bei Momsnet stellte sie nun anderen Usern die Frage, ob sie es ihm noch verraten sollte.

Die meisten raten ihr dringend davon ab: "Das ist ein Geheimnis, das du mit ins Grab nehmen solltest", heißt es da zum Beispiel. Ein weiterer meint hämisch: "Nun ja, es kommt ja letztlich auch auf dich zurück, immerhin musst du diesen Mund ja küssen."

Andere relativieren die Situation auch, der Becher sei ja gereinigt worden, bevor er desinfiziert wurde. Das kochende Wasser habe dann ohnehin alle Keime abgetötet. So sei es reine Kopfsache, dass das Wasser wirklich eklig sei.

Auch andere geben zu bedenken, dass es sich um keine gesundheitsbedrohliche Flüssigkeit gehandelt habe. Deshalb müsse er auch nicht erfahren, was er da getrunken hatte. Ganz nach dem Motto: Was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß.