Mutter (42) wird vorgeworfen, sie wäre zu alt zum Stillen

England - Schon häufiger hat man darüber diskutiert, wann Kinder zu alt sind, um sie zu stillen. Doch eine Frau aus England hat jetzt erleben müssen, dass sich dieser Streit mittlerweile auch auf Mütter selbst ausgeweitet hat.

Egal wie alt die Mutter ist: Stillen ist und bleibt das Beste vor Babys.
Egal wie alt die Mutter ist: Stillen ist und bleibt das Beste vor Babys.  © 123RF

Stefania Girladi (44) saß gerade im Wartezimmer eines Arztes, als sie ein Gespräch zwischen zwei Frauen mitbekam.

Sie hörte, wie sich die Unbekannten über eine 42-Jährige unterhielten, die ihr Kind stillte. Die Frauen warfen ihr vor, dass sie doch schon viel zu alt zum Stillen wäre und dass ihre Milch "wahrscheinlich nicht mehr gut wäre", zum Nachteil ihres Kindes.

Girladi - selbst Mutter von zwei Kindern - war völlig schockiert. Mit 44 Jahren hatte sie ihre dreijährige Tochter längst nicht entwöhnt und stillte ganz selbstverständlich immer noch.

"Nach sechs aufeinander folgenden Jahres des Stillens meiner Kinder (derzeit meiner Dreijährigen) dachte ich, dass mich keine Kommentare mehr schockieren könnten", schreibt die Engländerin auf Facebook.

"Und trotzdem schaffte es jemand, mich mit einer ungebildeten Meinung über eine stillende Mutter zu erschüttern."

Genau in jenem Augenblick kletterte ihre Tochter auf ihren Schoss und wollte an ihre Brust. Natürlich erfüllte Girladi ihr diesen Wunsch sofort.

Für die beiden Frauen hatte die 44-Jährige allerdings etwas ganz anderes parat. "Ich wandte mich ihnen zu und sagte: 'Übrigens bin ich 44 Jahre alt, werde 45 im Juni und meine Milch ist perfekt!"

"Der Ausdruck auf ihren Gesichtern - unbezahlbar", schreibt die Mutter amüsiert. Auf Facebook erhält sie für ihr Verhalten viel Zustimmung.

Eine Userin meint: "Ich hätte gesagt, dass man nie zu alt zum Stillen ist, aber es kommt eine Zeit, wo man aufhören sollte, sich durch Lästereien wie eine Zwölfjährige zu verhalten."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0