25 Energy-Drinks innerhalb weniger Stunden: Mann mit Gehirnblutung in Krankenhaus eingeliefert

Der dreifache Vater erlitt eine Gehirnblutung. (Symbolbild)
Der dreifache Vater erlitt eine Gehirnblutung. (Symbolbild)  © DPA

Wakefield (England) - Schreckliches Ende eines Karaoke-Abends! In England wurde ein Mann (56) in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem er Energy-Drinks konsumiert hatte.

Wie die Daily Mail berichtet, soll der dreifache Vater mitten in der Nacht mit schrecklichen Kopfschmerzen aufgewacht sein.

Zuvor habe der Engländer zusammen mit Freunden eine Karaoke-Party veranstaltet. Dabei soll er innerhalb von sechs Stunden 25 Dosen der Marke "Monster" sowie "Red Bull" getrunken haben.

Nachdem er in eine Klinik gebracht wurde, stellten die Ärzte eine schwere Koffein-Überdosis fest. Während eines CT-Scans der nächste Schock:

Der 56-Jährige hatte eine Gehirnblutung erlitten!

Er wurde zwar erfolgreich operiert, doch die Ärzte waren in Alarmbereitschaft. 50 Prozent der Patienten erleiden innerhalb von 12 Stunden eine weitere Blutung, die dann oft tödlich verläuft.

Noch immer leidet der Mann an den Folgen seines Energy-Drink-Konsums

Innerhalb von sechs Stunden soll der Mann 25 Dosen getrunken haben. (Symbolbild)
Innerhalb von sechs Stunden soll der Mann 25 Dosen getrunken haben. (Symbolbild)  © 123RF/DPA

Der geschiedene Mann erlitt kurz darauf noch mehrere kleine Schlaganfälle, die ihn aufgrund des Sauerstoffmangels im Gehirn unfähig machten, zu sprechen.

"Ich hatte drei innerhalb einer Woche. Dieses Gesöff hat mich fast umgebracht", schimpft der Engländer jetzt nach der grausamen Zeit. "Ich war so nah dran am Tod und dachte, ich schaffe es nicht durch die Operation."

Der Engländer fordert jetzt, dass der Verkauf der Energy-Drinks eingestellt wird: "Sie sind so schlecht, wie Drogen und sollten verboten werden."

Noch immer leidet der 56-Jährige unter einer Aphasie. Nach der Gehirnblutung fällt ihm das Sprechen schwer, oft sucht er krampfhaft nach Wörtern.

Er möchte jetzt andere vor den süchtigmachenden Getränken warnen. Der Anlagemechaniker sieht vollkommen ein, dass es falsch war, so viel zu konsumieren. Er hatte keine Ahnung, wie gefährlich die Energy-Drinks sein können - wie viele andere leider eben auch.

Der durchschnittliche Zuckergehalt einer solchen Dose übersteigt nicht nur die empfohlene Gesamt-Dosis eines Erwachsenen. Außerdem enthalten sie etwa 160 mg Koffein. Die Muntermacher stehen laut der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch im Verdacht, Herzrhythmusstörungen, Krampfanfälle, Nierenversagen und sogar Todesfälle zu verursachen (TAG24 berichtete).

Obwohl man von den Risiken weiß - die vor allem für ahnungslose Kinder gefährlich werden können - steht mal wieder das wirtschaftliche Interesse im Mittelpunkt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0