Boykott im Fußball! Dahinter steckt eine wichtige Botschaft

Köln/England - Es ist nur ein kleines Zeichen der englischen Fußballergewerkschaft PFA gewesen. Doch der Kölner Stürmerstar Anthony Modeste (31) hat ebenfalls an der "Enough"-Boykottaktion der Engländer teilgenommen. Die Botschaft dahinter ist simpel und wichtig!

Kölns Stürmerstar Anthony Modeste (31).
Kölns Stürmerstar Anthony Modeste (31).  © DPA

Fußballer in England verbreiteten am Karfreitag keine bunten Bilder oder übliche Stories auf ihren Social-Media-Portalen.

Ihr Boykott hatte einen wichtigen Hintergrund: Statt Fotos zeigten viele Spieler nur eine klare Botschaft: "Enough. Make a stand against Racism" hieß die Botschaft.

Übersetzt heißt die Botschaft also "Genug! Wehre dich gegen Rassismus."

Die Ursache sind etliche rassistische Beleidigungen im englischen Fußball. So wurde Spieler der Nationalmannschaft beispielsweise beim EM-Qualispiel in Montenegro offen rassistisch beleidigt.

Auch im deutschen Fußball ist Rassismus an der Tagesordnung. So wurde Topspieler Leroy Sané beim EM-Quali-Spiel gegen Serbien in Hannover offen beleidigt. Ein Journalist hatte rassistische Hetze dreier sogenannter Fußballfans auf der Tribüne öffentlich gemacht. Die Verdächtigen hatten sich daraufhin nach dem Spiel bei der Polizei gemeldet.

Kölns Stürmerstar Anthony Modeste hatte sich am Karfreitag kurzerhand der Aktion der englischen PFA angeschlossen. Auch der postete nur ein Foto mit dem "Enough"-Beitrag. Ob der Boykott der Fußballprofis ein Zeichen setzen kann?

So sah die Botschaft der Fußballer aus.
So sah die Botschaft der Fußballer aus.  © Instagram/AnthonyModeste

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0