Entgleister Gas-Zug bei Moers schwierig zu bergen

Moers / NRW - Nach dem Entgleisen eines mit Flüssiggas beladenden Güterzuges nahe der A40 in Moers soll die Bergung an diesem Dienstag fortgesetzt werden. Die Stadt Moers war bei dem Unfall knapp einer Katastrophe entgangen.

Die Unfallstelle liegt direkt an der A40 bei Moers westlich von Duisburg.
Die Unfallstelle liegt direkt an der A40 bei Moers westlich von Duisburg.

"Bis auf einen Kesselwagen sind die Arbeiten abgeschlossen", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Morgen.

Laut Autobahnpolizei ist eine erneute Sperrung der A40 im Bereich Moers bisher nicht ausgeschlossen. "Es ist nicht klar, ob eine erneute Sperrung erforderlich ist", sagte eine Polizeisprecherin.

Am Montag waren Luftbildern zufolge hinter der Lok und nahe einer Brücke über die A40 mindestens zwei Waggons aus dem Gleis gesprungen. Die zehn Kesselwagen waren mit dem brennbarem Flüssiggas Propen beladen.

In der Nacht zum Dienstagbwurde die A40 im Bereich Moers in beiden Richtungen noch einmal für mehrere Stunden für die Bergung gesperrt.

Zwei Großkräne stellten die Waggons wieder auf die Schiene. Nur bei einem Waggon gestaltete sich die Bergung aufwendiger.

Der Zug war am Montagmorgen entgleist. Die Waggons waren an einer Brücke aus den Schienen gesprungen, nur wenige Meter von der vielbefahrenen A40.

Die mit Gas beladenen Waggons waren am Montag aus dem Gleis gesprungen.
Die mit Gas beladenen Waggons waren am Montag aus dem Gleis gesprungen.  © DPA
Feuerwehr und Polizei koordinierten einen Großeinsatz.
Feuerwehr und Polizei koordinierten einen Großeinsatz.  © DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0