Entschuldigung nach Mega-Skandal: YouTuber filmt sich mit Leiche

Auf YouTube zählt er 13 Millionen Abonnenten. Jetzt leistete sich der 22-jährige Logan Paul einen gewaltigen Fehltritt.
Auf YouTube zählt er 13 Millionen Abonnenten. Jetzt leistete sich der 22-jährige Logan Paul einen gewaltigen Fehltritt.  © Instagram/Logan Paul

Los Angeles - Der US-amerikanische YouTube-Star Logan Paul hat sich dafür entschuldigt, in einem Video die Leiche eines Menschen gezeigt zu haben, der offenbar Suizid begangen hat.

"Ich habe noch nie so viel Kritik bekommen, weil ich noch nie einen solchen Fehler gemacht habe", schrieb der 22-Jährige am Montag (Ortszeit) auf Twitter.

Laut Medienberichten habe der 13 Millionen Abonnenten schwere YouTuber, der im Jahr Millionen durch Werbeeinnahmen in den sozialen Medien verdient, sich für das Video in den in Japan als "Suicide Forest" bekannten Wald begeben haben, welcher für seine hohe Suizid-Rate bekannt ist.

Dabei sollen sie einen reglosen Körper gefilmt haben und diesen gefragt haben, ob er am Leben sei oder sie nur "verarsche".

Er habe die Aufmerksamkeit auf Suizid-Prävention richten wollen, sei aber durch das eigene Entsetzen fehlgeleitet worden. Das Video ist mittlerweile nicht mehr in Pauls YouTube-Kanal aufrufbar.

Bevor es entfernt wurde, soll es nach Medienberichten mehr als sechs Millionen Mal angeklickt worden sein. Und natürlich folgte ein gewaltiger Shitstorm! Etliche Zuschauer hatten Logan vorgeworfen, er beute einen Suizid aus, um Klicks und damit Geld zu bekommen.

Auch wenn es ihm laut eigener Aussage nicht um die Aufrufe gegangen sei, mit diesem bösen Fehler hat er sich sicherlich nicht nur seinen Ruf ruiniert.

In einem Video zeigte der 22-Jährige einen hängenden Mann.
In einem Video zeigte der 22-Jährige einen hängenden Mann.