Teenager (19, 15) in Lebensgefahr: Auto-Fahrer rast vor Polizei-Kontrolle davon

Heidelberg - Ein 19-Jähriger wollte am Freitagabend mit seinem Wagen vor der Polizei flüchten - nun schweben er und eine 15-Jährige in Lebensgefahr!

Nach der Verfolgungsjagd liegt der demolierte Clio auf der Seite.
Nach der Verfolgungsjagd liegt der demolierte Clio auf der Seite.  © EinsatzReport24

Das Ganze begann am späten Abend in Epfenbach nahe Heidelberg (Baden-Württemberg), teilt die Polizei mit. Eine Streife stand dort in der Hauptstraße, als die Beamten einen aufheulenden Motor hörten.

Kurz danach jagte ein Renault Clio mit quietschenden Reifen in die Hauptstraße und sauste an ihnen vorbei. Die Polizisten wollten den Wagen kontrollieren, fuhren mit Blaulicht hinterher. Der Clio stoppte zunächst, die Beamten stiegen aus. Daraufhin gab der 19-Jährige Gas, raste mit quietschenden Reifen davon.

Bei der Verfolgungsjagd zwischen Epfenbach und Reichartshausen verloren die Beamten den Clio verkehrsbedingt kurzzeitig aus den Augen: Auf der kurvigen Strecke konnten sie kurzzeitig einen Seat nicht überholen. Danach entdeckten sie den Clio auf einem geraden Streckenabschnitt wieder.

Schließlich holten sie den Wagen doch noch ein: "Beim Befahren der Epfenbacher Straße in Reichartshausen konnten die Beamten in einer Rechtskurve den stark beschädigten, auf der Beifahrerseite liegenden Clio feststellen." Das Auto war mit hoher Geschwindigkeit aus der Kurve geflogen, frontal gegen den überdachten Vorbau eines Hauses gekracht. Danach stellte sich das Heck des Wagens auf, knallte gegen die Hauswand und der Wagen prallte nach rechts ab.

Der 19-Jährige am Steuer sowie eine 15-Jährige, die hinter ihm saß, kamen mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der Beifahrer (20) und ein im Font sitzendes Mädchen (16) wurden ebenfalls verletzt, auch sie wurden ins Krankenhaus gebracht.

"Vom Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Nachderzeitigem Stand der Ermittlungen war der 19-Jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ob das der Beweggrund seiner Flucht war, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben", heißt es seitens der Beamten. An den Gebäuden entstanden rund 40.000 Euro Schaden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Verfolgungsjagd, insbesondere nach einem Seat-Fahrer, der sich kurzzeitig zwischen Epfenbach und Reichartshausen zwischen dem Streifenwagen und dem Renault befand. Diese mögen sich bitte unter der Telefonnummer 0621/174-4140 melden.

Einsatzkräfte in der Nacht vor Ort.
Einsatzkräfte in der Nacht vor Ort.  © EinsatzReport24

Titelfoto: EinsatzReport24

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0