Hat Trump in seiner Rede bei Batman-Bösewicht geklaut?

TOP

Deutsche Handballer weiter im Siegesrausch

NEU

Frau geht duschen und entdeckt im Abfluss etwas Ekelhaftes

NEU

Prozess! Mann schießt durch Haustür auf eigene Familie

921

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
481

Sachse erfand das DDR-Handy!

Bischofswerda - Hätten Sie´s gedacht? Ein Sachse hat vor genau 35 Jahren das erste Funktelefon der DDR entwickelt! Und dahinter steckt eine ganz spannende Geschichte.
Handy-Pionier Gottfried Schuppang (88) mit seinem 35 Jahre alten „Baby“ - dem DDR-Handy U700, Tarnname „Blaumeise 3“.
Handy-Pionier Gottfried Schuppang (88) mit seinem 35 Jahre alten „Baby“ - dem DDR-Handy U700, Tarnname „Blaumeise 3“.

Von Uwe Blümel

Bischofswerda - Es war lange geheim: Ein Sachse hat vor genau 35 Jahren das erste Funktelefon der DDR entwickelt!

Während das Meisterstück von Diplom-Ingenieur Gottfried Schuppang (88) aus Großröhrsdorf (bei Bischofswerda) im Ausland gefeiert und zum Exportschlager wurde, durfte es in der DDR nicht zum Einsatz kommen.

Schuppang studierte in Mittweida und Dresden, wollte danach im VEB Sachsenwerk Radeberg anfangen: „Doch die wollten mich nicht, weil ich nicht in der FDJ war.“

So ging er 1951 als Diplom-Ingenieur zum Funkwerk Berlin-Köpenick. Dort flatterte ihm 1979 das Pestigeprojekt seines Lebens auf den Tisch.

„Der DDR-Vize- Fachminister für Elektrotechnik und Elektronik brachte nach einem Staatsbesuch in Mexiko den Auftrag mit, das halbe Land mit einem Funktelefonnetz auszurüsten. Ich wurde als leitender Entwicklungsingenieur benannt“, erzählt Schuppang.

In Mexiko gab es damals 92.000 abgelegene Ortschaften mit weniger als 200 Einwohnern, in denen es kein Telefon gab. Die sollten Schuppang und ein 100-köpfiges Kollektiv mit Funktelefonen ausrüsten: „Denn Überland-Telefondrähte waren immer wieder von Farmern für den Bau von Weidezäunen geklaut worden.“

Das Vorhaben stand unter enormem Zeitdruck. „Wir hatten nur anderthalb Jahre Zeit“, erinnert sich Schuppang.

Ein Auftrag aus Mexiko brachte 400 Mio. US-Dollar Devisen

Mit dem Handy zu telefonieren, war in der DDR verboten - die Stasi hätte keine Kontrolle mehr gehabt.
Mit dem Handy zu telefonieren, war in der DDR verboten - die Stasi hätte keine Kontrolle mehr gehabt.

Pünktlich zum geplanten Staatsbesuch von Erich Honecker im September 1981 sollten die Handys funken.

Außerdem war das Projekt höchst lukrativ für die DDR. Schuppang handelte ein Auftragsvolumen von knapp 400 Millionen US-Dollar aus - wichtige Devisen für die DDR.

Zum Vergleich: Die Herstellung eines DDR-Mobilgerätes kostete unter 500 DDR-Mark. Die Aussicht auf harte Dollars öffnete Tür und Tor: „Ich durfte mit den besten Bauteilen aus dem Westen und den fähigsten Ingenieuren arbeiten - sogar mit Kollegen mit Westverwandschaft.“

Doch als ein Prototyp einsatzbereit war, erhielt der Sachse lange keine Funklizenz zum Testen. Die Handys störten die Stasi-Funknetze!

„Ich musste mich beim Telefonieren zudem immer konspirativ mit ‚Blaumeise 3‘ melden. Als ich mit diesem Funkcode Freunde in Dresden anrief, legten sie gleich wieder auf. Sie glaubten, da wolle sie jemand verschaukeln“, erinnert sich der Ingenieur.

Drei Monate vor dem Honi-Besuch ging Schuppang mit sieben Kollegen auf Dienstreise nach Acapulco, um das Handy-System vor Ort aufzubauen.

„Einmal kam der Gouverneur vom Bundesstaat Oaxaca, wünschte sich ein Handy für sein Auto und seine Datsche in den Bergen. Dafür erhielten wir auch für seine Provinz den Zuschlag für den Aufbau eines Funknetzes.“

Manchmal musste Schuppang in Mexiko aber auch Anstandswauwau spielen: „Ich sollte meine Mitarbeiter vom Rotlichtmilieu fernhalten. Wir repräsentierten schließlich die DDR.“

Am Ende wurden ostdeutsche Handys in den Bundesstaaten Oaxaca, VeracruzundGuerreroinBetrieb genommen, um medizinische Notfälle oder Schäden durch Erdbeben melden zu können.

WeitereDDR- Mobilfunknetze (Insiderbezeichnung: „Indianertelefone“) wurden später auch im Jemen, auf Madagaskar und in Algerien aufgebaut. Nur in der DDR selbst ging das DDR-Handy nie in Betrieb.

Schuppang: „Man hätte damit schließlich ganz einfach in den Westen telefonieren können. Die Stasi wäre der Überwachung nicht mehr Herr geworden...“

Das DDR-Handy funkte als "Blaumeise 3"

Der Prototyp des Handys befindet sich heute im Radiotechnik-Museum Luckenwalde von Helma (60) und Bernd Schmidt (65).
Der Prototyp des Handys befindet sich heute im Radiotechnik-Museum Luckenwalde von Helma (60) und Bernd Schmidt (65).

Das Handy aus DDR-Produktion hieß U700, funkte ab 1979 als „Blaumeise 3“ auf einer speziellen UKW-Frequenz.

Es war wasser- und wetterresistent für den Einsatz gleichsam in besonders heißen und kalten Regionen konzipiert. Schuppang: „Die Geräte wogen zehn Kilogramm.“

Über eine damals übliche Wählscheibe wählte man sich auch mit dem U700 ins Fernmeldenetz ein. Während heutige Smartphones mit maximal 2 Watt senden, verfügte das DDRHandy über eine Megaleistung von 10 Watt.

Damit konnte es mühelos bis zu 50 Kilometer weit senden!

„Die Basisstationen lagen meist auf Bergen, von wo aus die Gespräche ins nationale Fernmeldenetzeingespeistwurden“, erklärt Schuppa

Schuppang brachte auch Farbe ins DDR-TV

Köpenick funkt(ioniert) perfekt: Erich Honecker und Präsident Jose Lopez Portillo telefonieren am 12. September 1981 mit einem entlegenen Dorf in Mexiko.
Köpenick funkt(ioniert) perfekt: Erich Honecker und Präsident Jose Lopez Portillo telefonieren am 12. September 1981 mit einem entlegenen Dorf in Mexiko.

Das DDR-Handy war nicht die einzige Entwicklung des Sachsen.

Dank Gottfried Schuppang konnte ab 3. Oktober 1969 das 2. Programm des Deutschen Fernsehfunks (DFF) auf Sendung gehen - erstmals sogar in Farbe!

„Ich habe Sender und Antennen dafür entwickelt. Eine davon wurde auch auf dem Dresdner Fernsehturm montiert“, sagt der Ingenieur.

Zuvor war Schuppang für den Aufbau des 153 Meter hohen Radiosenders in Wilsdruff verantwortlich. Nach der Wende arbeitete er bis zu seinem 68. Lebensjahr in der Entwicklungsabteilung von BOSCH im Funkwerk Dabendorf.

Dort baute er Funk- und Sicherheitstechnik für Behörden sowie Funkgeräte für das Militär in der Schweiz und Australien.

Fotos: Fabian Brennecke

Der Amtseid: Donald Trump ist der 45. US-Präsident

2.704

Schnappschuss: Alle schauen dieser Frau zwischen die Beine

10.774

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Kasalla! Jetzt steigt Legat als Wrestler in den Ring

1.331

Rettungswagen fährt neunjähriges Mädchen an

2.834

Schönheitswahn? "Miami Vice"-Star Don Johnson in Leipziger HNO-Klinik gesichtet

1.687

Paukenschlag! Top-Torjäger verlässt Union Berlin

399

Hat diese Teenagerin einen jungen Mann vergewaltigt?

3.384

Mann erhängt sich selbst bei Sexspiel

5.241

Zugführer lässt 30 Kinder bei minus sieben Grad stehen

695

Hat die Tagesmutter versucht ein Baby zu töten?

1.904

Ex-VW-Chef Winterkorn darf Aussage verweigern

506

Politikerin fordert Überwachung von Höcke und AfD-Leuten

1.813

Notarzt kommt 40 Minuten zu spät: Mutter rettet ihre Tochter selbst

6.541

Nächstes Sommermärchen? DFB bewirbt sich um EM 2024

533

Echt heiß: Diesen Schnappschuss postete Ex-Bachelor-Siegerin Katja Kühne

8.462

Drei Tote! Auto wird 150 Meter von Zug mitgeschleift

4.777

Retter finden acht Überlebende in von Lawine verschüttetem Hotel in Italien

4.291
Update

Diese heißen College Babes sorgen für Zulauf an amerikanischen Unis

3.966

Was hat Profiboxer Rocky mit Berliner Goldraub zu tun?

2.103

Drei Festnahmen: Lambada-Sängerin offenbar Opfer eines Raubüberfalls

2.157

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

1.292

Hawaii: Zuckerberg will keine Einheimischen auf seinem Grundstück

3.751

Lob von Hitzfeld: RB Leipzig "eine Bereicherung für die Liga"

1.181

Drei Meter lang: Monster-Krokodil tötet Mann

3.503

Neue Show: Michelle Hunziker wieder im deutschen Fernsehen

1.215

Comeback im TV: Takeshi's Castle ist zurück

10.334

Männer versuchen Mithäftling in JVA Leipzig zu erhängen

9.117

Dieser Tweet von Donald Trump wird zum Hit im Netz

9.508

Kunde entdeckt und fotografiert Mäuse in deutschem Burger King

5.813

Teenie-Fotos veröffentlicht! So sah Daniela Katzenberger mit 19 Jahren aus

9.940

Schauspieler Miguel Ferrer ist tot - Clooney trauert um Cousin

5.209

Video aufgetaucht! Hier greifen Nazis das Kamerateam des MDR an

9.764

Mann rast mit Auto durch Fußgängerzone: Drei Tote

7.816
Update

"Freiheit für Europa": Petry und Le Pen treffen sich in Deutschland

3.508

Spurlos verschwunden! Wurde Michaela nach Sachsen entführt?

3.995

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

18.858

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

28.015

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

4.777

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

3.301

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

414

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

7.172

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

26.639