Horror-Unfall: Paar stürzt mit Motorrad von Brücke. Beide sterben!

Top

21-Jährige stürzt von Rügens Kreidefelsen 60 Meter in die Tiefe: Tot!

Top

Prügel-Attacke auf ARD-Moderator: Soldat stellt sich

Neu

Warum stehen die hier am Sonntag Schlange in Berlin?

Neu
514

Sachse erfand das DDR-Handy!

Bischofswerda - Hätten Sie´s gedacht? Ein Sachse hat vor genau 35 Jahren das erste Funktelefon der DDR entwickelt! Und dahinter steckt eine ganz spannende Geschichte.
Handy-Pionier Gottfried Schuppang (88) mit seinem 35 Jahre alten „Baby“ - dem DDR-Handy U700, Tarnname „Blaumeise 3“.
Handy-Pionier Gottfried Schuppang (88) mit seinem 35 Jahre alten „Baby“ - dem DDR-Handy U700, Tarnname „Blaumeise 3“.

Von Uwe Blümel

Bischofswerda - Es war lange geheim: Ein Sachse hat vor genau 35 Jahren das erste Funktelefon der DDR entwickelt!

Während das Meisterstück von Diplom-Ingenieur Gottfried Schuppang (88) aus Großröhrsdorf (bei Bischofswerda) im Ausland gefeiert und zum Exportschlager wurde, durfte es in der DDR nicht zum Einsatz kommen.

Schuppang studierte in Mittweida und Dresden, wollte danach im VEB Sachsenwerk Radeberg anfangen: „Doch die wollten mich nicht, weil ich nicht in der FDJ war.“

So ging er 1951 als Diplom-Ingenieur zum Funkwerk Berlin-Köpenick. Dort flatterte ihm 1979 das Pestigeprojekt seines Lebens auf den Tisch.

„Der DDR-Vize- Fachminister für Elektrotechnik und Elektronik brachte nach einem Staatsbesuch in Mexiko den Auftrag mit, das halbe Land mit einem Funktelefonnetz auszurüsten. Ich wurde als leitender Entwicklungsingenieur benannt“, erzählt Schuppang.

In Mexiko gab es damals 92.000 abgelegene Ortschaften mit weniger als 200 Einwohnern, in denen es kein Telefon gab. Die sollten Schuppang und ein 100-köpfiges Kollektiv mit Funktelefonen ausrüsten: „Denn Überland-Telefondrähte waren immer wieder von Farmern für den Bau von Weidezäunen geklaut worden.“

Das Vorhaben stand unter enormem Zeitdruck. „Wir hatten nur anderthalb Jahre Zeit“, erinnert sich Schuppang.

Ein Auftrag aus Mexiko brachte 400 Mio. US-Dollar Devisen

Mit dem Handy zu telefonieren, war in der DDR verboten - die Stasi hätte keine Kontrolle mehr gehabt.
Mit dem Handy zu telefonieren, war in der DDR verboten - die Stasi hätte keine Kontrolle mehr gehabt.

Pünktlich zum geplanten Staatsbesuch von Erich Honecker im September 1981 sollten die Handys funken.

Außerdem war das Projekt höchst lukrativ für die DDR. Schuppang handelte ein Auftragsvolumen von knapp 400 Millionen US-Dollar aus - wichtige Devisen für die DDR.

Zum Vergleich: Die Herstellung eines DDR-Mobilgerätes kostete unter 500 DDR-Mark. Die Aussicht auf harte Dollars öffnete Tür und Tor: „Ich durfte mit den besten Bauteilen aus dem Westen und den fähigsten Ingenieuren arbeiten - sogar mit Kollegen mit Westverwandschaft.“

Doch als ein Prototyp einsatzbereit war, erhielt der Sachse lange keine Funklizenz zum Testen. Die Handys störten die Stasi-Funknetze!

„Ich musste mich beim Telefonieren zudem immer konspirativ mit ‚Blaumeise 3‘ melden. Als ich mit diesem Funkcode Freunde in Dresden anrief, legten sie gleich wieder auf. Sie glaubten, da wolle sie jemand verschaukeln“, erinnert sich der Ingenieur.

Drei Monate vor dem Honi-Besuch ging Schuppang mit sieben Kollegen auf Dienstreise nach Acapulco, um das Handy-System vor Ort aufzubauen.

„Einmal kam der Gouverneur vom Bundesstaat Oaxaca, wünschte sich ein Handy für sein Auto und seine Datsche in den Bergen. Dafür erhielten wir auch für seine Provinz den Zuschlag für den Aufbau eines Funknetzes.“

Manchmal musste Schuppang in Mexiko aber auch Anstandswauwau spielen: „Ich sollte meine Mitarbeiter vom Rotlichtmilieu fernhalten. Wir repräsentierten schließlich die DDR.“

Am Ende wurden ostdeutsche Handys in den Bundesstaaten Oaxaca, VeracruzundGuerreroinBetrieb genommen, um medizinische Notfälle oder Schäden durch Erdbeben melden zu können.

WeitereDDR- Mobilfunknetze (Insiderbezeichnung: „Indianertelefone“) wurden später auch im Jemen, auf Madagaskar und in Algerien aufgebaut. Nur in der DDR selbst ging das DDR-Handy nie in Betrieb.

Schuppang: „Man hätte damit schließlich ganz einfach in den Westen telefonieren können. Die Stasi wäre der Überwachung nicht mehr Herr geworden...“

Das DDR-Handy funkte als "Blaumeise 3"

Der Prototyp des Handys befindet sich heute im Radiotechnik-Museum Luckenwalde von Helma (60) und Bernd Schmidt (65).
Der Prototyp des Handys befindet sich heute im Radiotechnik-Museum Luckenwalde von Helma (60) und Bernd Schmidt (65).

Das Handy aus DDR-Produktion hieß U700, funkte ab 1979 als „Blaumeise 3“ auf einer speziellen UKW-Frequenz.

Es war wasser- und wetterresistent für den Einsatz gleichsam in besonders heißen und kalten Regionen konzipiert. Schuppang: „Die Geräte wogen zehn Kilogramm.“

Über eine damals übliche Wählscheibe wählte man sich auch mit dem U700 ins Fernmeldenetz ein. Während heutige Smartphones mit maximal 2 Watt senden, verfügte das DDRHandy über eine Megaleistung von 10 Watt.

Damit konnte es mühelos bis zu 50 Kilometer weit senden!

„Die Basisstationen lagen meist auf Bergen, von wo aus die Gespräche ins nationale Fernmeldenetzeingespeistwurden“, erklärt Schuppa

Schuppang brachte auch Farbe ins DDR-TV

Köpenick funkt(ioniert) perfekt: Erich Honecker und Präsident Jose Lopez Portillo telefonieren am 12. September 1981 mit einem entlegenen Dorf in Mexiko.
Köpenick funkt(ioniert) perfekt: Erich Honecker und Präsident Jose Lopez Portillo telefonieren am 12. September 1981 mit einem entlegenen Dorf in Mexiko.

Das DDR-Handy war nicht die einzige Entwicklung des Sachsen.

Dank Gottfried Schuppang konnte ab 3. Oktober 1969 das 2. Programm des Deutschen Fernsehfunks (DFF) auf Sendung gehen - erstmals sogar in Farbe!

„Ich habe Sender und Antennen dafür entwickelt. Eine davon wurde auch auf dem Dresdner Fernsehturm montiert“, sagt der Ingenieur.

Zuvor war Schuppang für den Aufbau des 153 Meter hohen Radiosenders in Wilsdruff verantwortlich. Nach der Wende arbeitete er bis zu seinem 68. Lebensjahr in der Entwicklungsabteilung von BOSCH im Funkwerk Dabendorf.

Dort baute er Funk- und Sicherheitstechnik für Behörden sowie Funkgeräte für das Militär in der Schweiz und Australien.

Fotos: Fabian Brennecke

Studie: Frauen leisten 60 Prozent mehr unbezahlte Arbeit als Männer

Neu

Innenminister will NPD-Mitgliedern Waffen entziehen lassen

Neu

23-Jähriger torkelt vor S-Bahn und wird überfahren

Neu

Heute wählen die Franzosen ihren neuen Präsidenten

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.445
Anzeige

So wird das Baumblütenfest in Werder gegen Terror geschützt

Neu

Es kommt endlich die Fortsetzung zu Avatar: Und bei einer bleibt es nicht!

Neu

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

2.637
Anzeige

Schock für United: Ibrahimovic droht Karriereaus

Neu

EU spendiert unseren Kindern jetzt Milch, Obst und Gemüse

Neu

Darum läuft diese Ex-MDR-Moderatorin jetzt von Rom nach Wittenberg

Neu

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.013
Anzeige

So ergattert man im Flieger immer den besten Platz

Neu

Katja macht den Schleck-Test! Heißes Eiscreme-Roulette

4.210

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

13.088
Anzeige

Österreichs SPÖ-Kanzler will Flüchtlings-Camps außerhalb der EU

1.301

Bayer muss GEZ für seine Kühe zahlen!

4.613

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

Anzeige

Von seinem Onkel! Vierjähriger gehäutet und aufgefressen

17.824

Als eine Mutter sieht, was im Ü-Ei ihrer Tochter steckt, wird ihr schlecht

19.373

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.467
Anzeige

Unfassbar! Thüringer Nazi-Wirt lockt Gäste mit Hitler-Schnitzel

29.067

Ministerin will Migrantenanzahl in Schulklassen begrenzen

1.877

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

15.745
Anzeige

Florian Wess hat eine neue Barbie gefunden

4.184

Das tat sie mit Leo, um in "Wolf of Wall Street" mitspielen zu können

4.204

Clean eating: Was ist das eigentlich?

1.029
Anzeige

Quoten-Sturz! Läuft es heute besser bei "DSDS"?

2.765

Im Drogenrausch: Mann lebt tagelang mit Toter zusammen

4.066

Mann findet während Flug geladene Waffe auf dem Klo

3.278

Zwei Eigentore in einem Spiel: Für diesen Torwart kommt es knüppeldick

3.107

Darum nimmt Edeka jetzt diese beliebten Produkte aus dem Sortiment

13.194

Panik in Paris! Mann mit Messer festgenommen

1.975

Rührendes Video: Hund will toten Gefährten aufwecken

2.642

60.000 Liter nach Fährunfall! Ölteppich vor Gran Canaria

6.234

Das ist Deutschlands heißeste Sportmoderatorin

3.584

Ob Klavier spielen, Yoga oder erste Hilfe: Dieser Hund kann einfach alles!

763

Jens Büchner stellt Nacktfotos seiner Verlobten ins Netz

30.830

Tausende gehen gegen "Alternative Fakten" auf die Straße

377

Kleintransporter rollt los: Fahrer verletzt sich beim Stoppversuch

1.253

Frau nimmt sich vor zahlreichen Badegästen in Schwimmbad das Leben

35.599

Mit wem liegt denn Rocco Stark hier halbnackt am Pool?

4.082

Nächster Skandal an Bord! Mutter mit Baby im Arm geschlagen und rausgeschmissen

13.015

Mann wacht auf und denkt, er hat nur einen Kater: Doch es kommt viel schlimmer!

27.845

Polizeiprügel gegen Fans: FC Bayern beschwert sich bei Merkel

3.295

Bewohner des "Königreichs Deutschland" verscheuchen neuen Besitzer

5.164

Totes Mädchen im Gleisbett: Neue Details der Ermittler

8.589

Zeigt diese mysteriöse Stein-Inschrift wie unsere Welt untergehen wird?

5.679

Wegen verkipptem Bier! Audi kracht in Geländer

2.712

24-Jähriger greift Imam in Moschee mit Messer an

3.015

Frau rutscht aus und stürzt 70 Meter in die Tiefe: Tot!

4.252

Renault kracht gegen Baum: Fahrer schwer verletzt

2.765

Radprofi Scarponi von Transporter überfahren

7.014

Wegen AfD-Parteitag: Polizei-Eskorte für Kölner Brautpaare

2.218

Schock-Diagnose: Dieser Kicker wird monatelang fehlen

2.194