Er ist wieder da! So feiert Jörg Kachelmann sein Comeback auf dem MDR-"Riverboat"

Dresden - Es ist das Comeback des Jahres: Wetterexperte Jörg Kachelmann (60) kehrt nach fast zehnjähriger Abstinenz ins TV zurück.

Wieder vereint: Kachelmann und Fisher moderieren am Freitag das "Riverboat" im MDR.
Wieder vereint: Kachelmann und Fisher moderieren am Freitag das "Riverboat" im MDR.  © MDR

Der Wahl-Schweizer ist wieder an Bord der MDR-Talkshow "Riverboat", moderiert am Freitag (22 Uhr) mit Kim Fisher (49) die MDR-Show.

Schon vor 20 Jahren hatte er durch das Riverboat geführt, bis ihn Vergewaltigungsvorwürfe fast die Karriere kosteten. Jetzt spricht Kachelmann erstmals über seine Rückkehr - und seine Gefühle.

Das Angebot des MDR habe ihn sehr gefreut, verriet Kachelmann im Interview mit der SUPERillu. "Weil es sich einfach gut einreiht: Falschbeschuldigerin verurteilt, Staatsanwaltschaft verurteilt etc. ... Ich habe einfach mein altes Leben zurück - und zu dem gehörte nun mal auch ,Riverboat‘, wo ich damals wohlgemerkt schon vor der ganzen Sache aufgehört hatte. Es ist einfach alles wieder gut“, so Kachelmann.

Lena Meyer-Landrut "strippt" in Brandenburg und hat wichtige Botschaft
Lena Meyer-Landrut Lena Meyer-Landrut "strippt" in Brandenburg und hat wichtige Botschaft

Ob er jetzt Genugtuung empfinde? „Ja, selbst als Verbrechensopfer muss man sich den Weg zurück in die Normalität erkämpfen, juristisch zu gewinnen genügt nicht immer alleine.“ Kann der Wetterexperte damit wieder unbedarft wie früher moderieren?

„Warum nicht? Ich habe nicht das Gefühl, einen bleibenden Schaden davongetragen zu haben. Natürlich gibt es Dinge, die man nicht vergisst. Aber das beeinträchtigt mich nicht in meiner Arbeit“, sagte Kachelmann. Vor der Fernseh-Aufzeichnung war er "natürlich schon nervös". „Natürlich herrscht ein ziemlicher Druck, nicht zuletzt ist die öffentliche Aufmerksamkeit riesig“, so der alte TV-Hase.

Übrigens: Kachelmann wurde in Lörrach (Baden-Württemberg) geboren, hat in Borna (südlich von Leipzig) Verwandte "vön dör Muddi“, wie er SUPERillu verriet. Auch die werden am Freitag sicher seinen Auftritt verfolgen.

Vor 16 Jahren moderierten Kachelmann, Kim Fisher und Jan Hofer (li.) das "Riverboat".
Vor 16 Jahren moderierten Kachelmann, Kim Fisher und Jan Hofer (li.) das "Riverboat".  © MDR

Die Hochs und Tiefs vom Wetterfrosch der Nation

2010 wurde Jörg Kachelmann dem Haftrichter vorgeführt.
2010 wurde Jörg Kachelmann dem Haftrichter vorgeführt.  © DPA

Jörg Kachelmann wurde am 15. Juli 1958 im südbadischen Lörrach geboren, wuchs in der Schweizer Grenzstadt Schaffhausen auf. Sein Studium der Geografie, Mathematik und Physik (Nebenfach Meteorologie) in Zürich brach er vor dem Examen ab, absolvierte ein Volontariat bei der Schweizer Boulevardzeitung "Sonntagsblick", wo er seine ersten Wetterkarten veröffentlichte.

Er moderierte ab 1994 "Das Wetter im Ersten" und seit 1997 immer wieder "Riverboat" (von 1999 bis 2004 mit Kim Fisher).

Sein plötzliches TV-Aus als Moderator kam 2010: Eine Ex-Geliebte hatte ihn der Vergewaltigung bezichtigt und ihn so über vier Monate in Untersuchungshaft gebracht. 2011 sprach ihn das Landgericht Mannheim frei. 2016 wurde die Ex-Geliebte zu Schadenersatz verurteilt, da sie Kachelmann vorsätzlich wahrheitswidrig der Vergewaltigung bezichtigt hatte.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim behauptete auch nach dem Freispruch, am angeblichen Tatmesser hätten sich seine DNA-Spuren befunden. Dagegen wehrte sich Kachelmann. Letztlich gab die Staatsanwaltschaft 2017 eine Unterlassungserklärung ab, die falsche Behauptung zukünftig nicht zu wiederholen.

Mehr zum Thema TV & Shows: