Der Mann, der den "Deutschen Fahrer" meldete, bekommt jetzt Morddrohungen

Dresden - Vor wenigen Tagen tauchten in zwei verschiedenen Dresdner Linienbussen Zettel auf, auf denen "Diesen Bus steuert ein Deutscher" geschrieben stand.

Dieser Zettel befand sich vor wenigen Tagen in zwei Bussen der Dresdner Verkehrsbetriebe.
Dieser Zettel befand sich vor wenigen Tagen in zwei Bussen der Dresdner Verkehrsbetriebe.  © Tino Plunert/dpa-Zentralbild/dpa

Der 23-jährige Peter Dörffel fotografierte den Zettel und teilte diesen bei Twitter. Die Konsequenz war die Freistellung des Busfahrers (Tag24 berichtete).

Nun erreichen ihn zahlreiche Beleidigungen und sogar Morddrohungen über die Soziale Medien. Es sind Sätze wie "Peterchen du bekommst noch von irgendwelchen Leuten ne gratis Fahrkarte für den Krankenwagen, gönn ich dir" bis hin zu "Was für ein Penner, der Peter", die zum Beispiel bei Facebook veröffentlicht werden (Rechtschreibung übernommen).

Der 23-Jährige sagt gegenüber RTL, dass es ihm egal sei, wer den Bus fahre: "Im öffentlichen Bus ist es doch vollkommen Wurst, ob das ein Deutscher ist oder ein Syrer oder ein Türke oder was weiß ich wer. Ich will, dass der meinen Bus fährt und das der ordentlich fährt und das er die Tür lange genug offen hält. Das ist alles, was wichtig ist."

Titelfoto: Tino Plunert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema DVB:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0