Polizeiauto rauscht in vollbesetzten Wagen: Familie mit Kindern schwer verletzt

Erbach - Schwerer Verkehrsunfall am Donnerstag im südhessischen Erbach.

Der Streifenwagen war laut Aussagen eines Polizeisprechers im Einsatz und hatte seine Warnsignale eingeschaltet.
Der Streifenwagen war laut Aussagen eines Polizeisprechers im Einsatz und hatte seine Warnsignale eingeschaltet.  © KeutzTVNews/Skander Essadi

Wie ein Polizeisprecher berichtete, befand sich ein mit zwei Beamten besetztes Polizeiauto gegen 11.25 Uhr auf einer Einsatzfahrt. Auf der Amorbacher Straße in Höhe Stockheimer Ring geschah dann das Unglück.

Der Streifenwagen, dessen Warnsignale eingeschaltet waren, kollidierte mit einem Auto, das mit fünf Personen besetzt gewesen sein soll. Laut Angaben der Polizei sollen alle sieben am Unfall beteiligten Personen verletzt worden sein.

Über die Schwere der Verletzungen können zurzeit jedoch noch keine Angaben gemacht werden. Zwei Rettungs- und ein Polizeihubschrauber sollen aktuell an der Unfallstelle eingeflogen sein. Zudem wurde ein Sachverständiger angefordert.

Familie schwer verletzt

Update 16.14 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei den Insassen des beteiligten Autos um eine Familie mit zwei Kindern, deren Eltern und Großmutter, die allesamt schwer verletzt wurden.

Die 48 und 47 Jahre alten Eltern und der zwölfjährige Sohn wurden in nahe Krankenhäuser eingeliefert. Die 68-jährige Großmutter sowie die neunjährige Tochter mussten mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser nach Mannheim und Heidelberg geflogen werden.

Die beiden beteiligten Polizisten konnten das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist weiterhin noch unklar.

Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Sieben Personen wurden bei dem Unfall verletzt.
Sieben Personen wurden bei dem Unfall verletzt.  © KeutzTVNews/Skander Essadi
Der Streifenwagen schlitterte nach dem Crash bis zu einer Hecke.
Der Streifenwagen schlitterte nach dem Crash bis zu einer Hecke.  © KeutzTVNews/Skander Essadi

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0