Erdbeben frühzeitig erkennen! Was hat das Beobachten von Tieren aus dem All damit zu tun? 627
Bundesliga-Analyse: Mit dem BVB ist zu rechnen, FC Bayern muss sich steigern! Top
Wegen Bienen-Invasion! Schiedsrichter kann Spiel nicht anpfeifen Neu
Hier findet heute ein ziemlich schräges Event statt! 3.525 Anzeige
Pikante Beichte bei Promi Big Brother: Ist Ginger etwa schwanger? Neu
627

Erdbeben frühzeitig erkennen! Was hat das Beobachten von Tieren aus dem All damit zu tun?

Mammutprojekt startet nach Verzögerungen

Das deutsch-russische Mammutprojekt verzögerte sich immer wieder - nun soll Icarus mit der Forschung mit Tiersendern endlich starten.

Radolfzell - Immer wieder verzögerte sich das deutsch-russische Mammutprojekt - nun soll Icarus endlich starten: Anfang Juli wird auf der ISS der Bordcomputer angeschaltet. Fast zwei Jahrzehnte hat Initiator Martin Wikelski auf die Forschung mit Tiersendern hingearbeitet.

Eine Amsel trägt einen Sender, der über die ISS wertvolle Daten liefern soll.
Eine Amsel trägt einen Sender, der über die ISS wertvolle Daten liefern soll.

Martin Wikelski steht unter Strom. Vor rund 18 Jahren hat er das Projekt Icarus erdacht und konzipiert. Und nun steht die Beobachtung von Tierbewegungen aus dem All kurz vor dem Start. Wie fühlt sich das an - fast zwei Jahrzehnte auf etwas hinzuarbeiten und dann endlich den Beginn zu erleben? "Das ist wie ein Traum", sagt der Direktor am Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Radolfzell am Bodensee. "Man sitzt da und träumt jahrelang immer bloß - und dann denkt man: Moment, jetzt wird das wirklich Wirklichkeit, das kann doch nicht sein! Wir können es noch gar nicht fassen."

Die Idee hinter Icarus (International Cooperation for Animal Research Using Space): Verschiedene Tiere - etwa Zugvögel, aber auch Bären oder Ziegen - sollen mit Mini-Sendern ausgestattet und mit Hilfe der Internationalen Raumstation ISS aus dem All beobachtet werden.

Wikelski und sein Team erhoffen sich davon Aufschluss über die Wanderrouten von Tieren auf der Erde. Zum einen, um zum Schutz der Arten beitragen zu können, etwa indem man Schutzzonen anpasst und verbessert. Zum anderen zum Schutz von Menschen - denn Tiere können bei ihren Wanderungen etwa auch Krankheitserreger verbreiten. Das Wissen über ihre Routen könnte daher helfen, Epidemien vorzubeugen, einzudämmen oder zurückzuverfolgen. Zudem könnte Icarus als Frühwarnsystem für Naturkatastrophen wie Erdbeben und Vulkanausbrüche dienen. Denn bereits in der Vergangenheit gab es Hinweise darauf, dass Tiere sich vor solchen Ereignissen auffällig verhalten, etwa unruhig werden.

Das Besondere an Icarus sei, dass die Daten, die die vielen Sender sammeln, zusammengeführt würden, sagt Wikelski. Durch die Kombination aller Informationen erhalte man ein völlig neues Verständnis vom Leben auf der Erde. "Wir können in diesem Tierkollektiv Sachen messen, die wir vorher einfach nie sehen konnten", sagt Wikelski. "Es ist im Endeffekt der sechste Sinn der Tiere, den wir abgreifen."

Anfangs hatte Wikelski seine Idee der US-Raumfahrtbehörde Nasa vorgestellt - die allerdings ablehnte. 2014 stieg stattdessen die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mit ein. Auch die Max-Planck-Gesellschaft, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Universität Konstanz sind maßgeblich beteiligt. Die deutschen Partner finanzieren die Entwicklung der Technik, die Russen kümmern sich um den Transport und die Installation im All.

Die Raumstation ISS im Weltall.
Die Raumstation ISS im Weltall.

Im vorigen August wurde die Icarus-Antenne bei einem Außenbordeinsatz am russischen Segment der ISS installiert. Ein Computersystem in der Station soll die empfangenen Daten verarbeiten.

Im Rahmen von Icarus wollen Forscher etwa Papageien in Nicaragua in der Nähe eines Vulkans beobachten, Ziegen in Italien besendern und Bären als Erdbebenwächter auf der ostrussischen Halbinsel Kamtschatka nutzen. In den nächsten Jahren sollen mehrere Zehntausend Tiere mit den Sendern ausgestattet werden. Diese übermitteln nicht nur die Position eines Tieres, sondern auch seine Beschleunigung, die Ausrichtung zum Magnetfeld der Erde, die Umgebungstemperatur sowie Luftdruck und Feuchtigkeit.

Dabei wiegen die zwei Quadratzentimeter kleinen Sender nur fünf Gramm, wie das DLR mitteilt. "Gerade mal so groß wie ein Daumennagel, werden sie mit Solarenergie betrieben und beherbergen eine komplexe Sende- und Empfangseinheit sowie Sensoren zum Aufzeichnen der Tierbewegungen und einen Datenspeicher."

Die Kommunikation zwischen Sender und ISS-Antenne beschreibt das DLR folgendermaßen: Sobald sich die ISS einem besenderten Tier nähert, weckt ein integrierter Timer den Sender aus dem Energiespar-Modus. Der Sender berechnet dann, wann die Raumstation vorbeikommt. Zu diesem Zeitpunkt schaltet sich der Sender ein und übermittelt die aufgezeichneten Daten an die ISS. Von dort werden sie zum Kontrollzentrum in Moskau gesendet, von wo aus sie zum Icarus-Nutzerdatenzentrum in Konstanz weitergeleitet werden. "Dort speisen Wissenschaftler die Daten in eine weltweite Datenbank für Tierbewegungen, die sogenannten "Movebank", ein", schreibt das DLR. "So werden sie für die wissenschaftliche Nutzung zugänglich."

Wenn nun am 9. Juli der Bordcomputer auf der ISS hochgefahren wird, testet das Programm zunächst das gesamte System samt Anschlüssen und Antenne. Anschließend misst das System mithilfe der Antenne etwa zwei Wochen lang das elektronische Rauschen auf der Erde, um später die Signale der Tiersender zuverlässig herausfiltern zu können. Ab November geben die Forscher um Wikelski und Projektkoordinatorin Uschi Müller dann zunächst Hunderte Sender an kooperierende Forscherteams - etwa in Russland - aus.

In den kommenden Jahren sollen dann Tausende Sender verteilt werden, deren Signale von der ISS-Antenne empfangen und weitergeleitet werden - "wie von einem riesigen Datenstaubsauger", wie Müller sagt. "Viele Gruppen weltweit wollen sich an dem Projekt beteiligen."

Fotos: ESA/Alexander Gerst/dpa, MPI für Ornithologie/MaxCine/dpa

Wegen Wasserschaden! MediaMarkt startet ab heute Notabverkauf mit Tiefstpreisen 37.533 Anzeige
Braut völlig schockiert: Hat Tui ihre Flitterwochen ruiniert? Neu
Größtes Containerschiff der Welt steuert auf Jungfernfahrt deutschen Hafen an Neu
Riesiger Abverkauf! In diesem Zelt gibt's Technik so günstig wie nie 3.511 Anzeige
Bachelorette: Gerda muss sich entscheiden, doch ein Mann geht lieber freiwillig Neu
Betrug durch "falsche Polizisten": Echte Polizei kämpft um Vertrauen Neu
Bundesliga-Angebot! MediaMarkt haut neues Paket raus 1.864 Anzeige
25 Jahre SWR3 New Pop Festival: Tim Bendzko gibt Jubiläumskonzert Neu
Radikale Aktionen geplant: Droht der IAA ein Öko-Angriff? Neu
Wer jetzt schnell ist, bekommt Marken mit extrem hohen Rabatten! 7.470 Anzeige
Krise bei Vapiano: Chef tritt zurück! Neu
Der Grund ist unfassbar: Mann tötet Geliebte und schneidet ihr Nase und Ohren ab Neu
"Extrem aggressives" Feuer: Waldbrand auf beliebter Urlaubsinsel wütet weiter Neu
Unions Fischer: "Vielleicht hätten unsere Fans zwei Minuten länger schweigen müssen" Neu
In Jenny Elvers Fußstapfen: 19-Jährige ist neue Heidkönigin! 96
Krasses Sci-Fi-Drama "I Am Mother": Düstere Vision (fast) ohne Menschen! 2.350
Namen und Geschlecht geheim: Hier zeigt Sylvana Wollny zum ersten Mal ihr Baby 1.038
Horror-Fund: Passanten entdecken Leiche eines Mannes mitten in Stadt 5.700
Bikini unnötig! Welche Model-Dame zeigt hier ihren blanken Po? 2.236
Jugendleiter soll Kinder vergewaltigt haben: Doch platzt jetzt das Verfahren? 218
Der Wendler versteht nach Sex im "Sommerhaus der Stars" die Welt nicht mehr 26.296
Hochschwangere Frau (†31) in Badewanne getötet 2.369
Wirt rastet aus und geht auf Touristen los, der Grund macht sprachlos 2.761
Ihr glaubt nie, wie viele Leute ihre Unterwäsche nicht täglich wechseln! 1.277
Uli Hoeneß kündigt Bayern-Rücktritt an, ein wichtiges Detail bleibt aber offen 656
Rekord: So viele Menschen sind weltweit auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung 617
Janine Pink rastet bei "Promi Big Brother" wegen Zoff-Zlatko aus: "F*ck Dich!" 4.188
Fans sind sich sicher: Influencerin Jana Heinisch hat ein süßes Geheimnis! 1.090
Lochi Heiko entdeckt beim Stalken seiner Fans echt krankes Zeug 1.484
Erster Gletscher tot! Dieses Land warnt vor schlimmen Folgen des Klimawandels 1.340
Kinder nerven Mutter ständig mit Wünschen: Ihr Einfall haut alle um 6.807
Vera Int-Veen enthüllt Männer-Beichte: Was lief vor ihrer Ehe? 1.569
Schonungslos ehrlich: Denisé Kappés spricht über Beauty-OPs 679
Hier steht Deutschlands einziges Funk-Achiv! 293
Bayern oder RB Leipzig? Entscheidung im Werner-Poker wohl gefallen 4.116
Essen kam zu spät! Unzufriedener Gast erschießt Kellner 4.922
Gewitter und Unwetter legen Zugverkehr in Teilen Deutschlands lahm 9.562
Katzenberger schwanger? Will sie uns jetzt etwas mitteilen? 9.882
Erschöpft und verzweifelt! Flüchtlinge springen von Rettungsschiff ins Meer 4.897
Liveticker zum Nachlesen: BVB in 2. DFB-Pokal-Runde gegen Gladbach, Bayern bei Bochum! 4.579
Todesangst um Narumol! "Bauer sucht Frau"-Josef mit den Nerven am Ende 17.653
Frau wird mit Welpe aus Supermarkt geworfen: Der Grund bricht ihr das Herz 19.508
Was für eine Quote von Ibrahimovic: Nächster Doppelpack mit 37 - und wie! 2.084
Schwere Waldbrände! Mehrere Orte evakuiert 2.956
Nach zwei Toten in Iserlohn: Mutmaßlicher Täter (43) festgenommen! 4.036
Dank Zeugen: Polizei schnappt mehrfachen Vergewaltiger auf frischer Tat 9.414
"Mein wunderschöner Ehemann, ich liebe dich!" So süß feiert Aljona Savchenko ihren Hochzeitstag 4.254
Vater schleudert Tochter (4) mehrmals zu Boden, dann erbricht sie Blut 89.344 Update
Wacken soll weiter wachsen: Jetzt steigt ein US-Investor mit ein! 359