Australien Open: Kerber fliegt gegen Außenseiterin raus

TOP

US-Soldaten fahren in Polen in den Graben! Zwei Verletzte

NEU

Hat nichts gespürt: Mutter bekommt Baby während sie schläft

NEU

Nebel: Erfurter Stadion-Einweihung gegen Dortmund abgesagt!

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE
4.655

Eine Million Menschen vor Tsunami auf der Flucht!

Santiago - Vor der Nordküste Chile bebt die Erde stark wie lange nicht mehr. Für die ganze Pazifikregion wird eine Tsunamiwarnung ausgesprochen. Es gibt viele Schäden und Tote. Die Behörden hoffen aber, dass die Zahl der Opfer gering bleibt.
Die Menschen in Santiago rannten nach dem Erdbeben auf die Straße.
Die Menschen in Santiago rannten nach dem Erdbeben auf die Straße.

Santiago - Nach dem schweren Erdbeben mit einer Flutwelle in Chile ist die Zahl der Toten auf mindestens fünf gestiegen. Dutzende Menschen seien verletzt worden, meldeten örtliche Medien am Donnerstag unter Berufung auf Rettungsdienste.

Rund eine Million Einwohner seien aus ihren Häusern in Sicherheit gebracht worden, teilte das Innenministerium mit.

Nach dem Beben der Stärke 8,4 hatten die Behörden in der weitläufigen Küstenregion des südamerikanischen Landes eine Tsunami-Warnung ausgegeben. Einige Gebiete seien von bis zu vier Meter hohen Wellen getroffen worden, hieß es.

Die Tsunami-Warnung wurde inzwischen jedoch in manchen Regionen wieder aufgehoben, wie der Katastrophenschutz Onemi meldete. Eine Frau starb durch eine umstürzende Mauer, eine andere bei einem Erdrutsch, wie Innenstaatssekretär Mahmud Aleuy mitteilte. Drei Männer erlagen Herzinfarkten.

Rund eine Million Einwohner seien aus ihren Häusern in Sicherheit gebracht worden.
Rund eine Million Einwohner seien aus ihren Häusern in Sicherheit gebracht worden.

Nach seinen Worten war es das sechststärkste Erdbeben in der Geschichte Chiles.

Es ereignete sich am Mittwochabend (Ortszeit) rund 55 Kilometer vor der Küste in Höhe der Stadt Illapel, die rund 280 Kilometer nördlich der Hauptstadt Santiago liegt.

Der Erdbebenherd lag nach Angaben der Behörden in rund 16 Kilometern Tiefe.

Präsidentin Michelle Bachelet habe die am stärksten getroffene Region Coquimbo zum Katastrophengebiet erklärt, um die Hilfe für die Bevölkerung zu beschleunigen, hieß es.

Die Staatschefin wollte im Laufe des Donnerstags dorthin reisen. Angesichts der großen Erdbebengefahr verfügt Chile über gute Frühwarn- und Evakuierungssysteme.

Fotos: dpa

Anzeige! Sachse masturbiert im IC nach Hannover

NEU

Mann zieht aus Wohnung aus und lässt Fische zum Sterben zurück

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE

Hoden-Gate! Dieter Hallervorden macht den Eiertanz!

1.761

Einen Tag nach Amtsantritt! Taliban versuchen, Trump zu erpressen

5.498

Heißluftballon muss in Wohngebiet notlanden

2.648

Mann fährt ohne Führerschein, aber mit geklauten Kennzeichen

638

Hilfe, kommt jetzt auch noch die Katzen-Steuer?

7.717

Nach Lawinenkatastrophe in Italien: Flüchtlinge helfen Rettern

1.475

Darum überprüft Sachsen alte Registrierungen von Asylbewerbern

1.502

Schon im Bett...? So witzig verarscht dieser Brite seine Freundin

1.876

Darum fotografiert sich diese Frau in der H&M-Umkleide

3.397

Während Fahrer pinkeln ist: Mann klaut Straßenbahn

3.242

Beziehungs-Aus! Gina-Lisa bereit für Honey?

5.665

Heftiges Erdbeben erschüttert Südpazifik-Region

1.467

Mit dieser Nachricht wendet sich eine junge Frau an alle Hundehasser

2.617

Zusammen auf Filmball! Mörtelt "Mörtel" nun mit der nächsten Ex?

2.459

Anwohner sollen Fenster schließen: Großbrand in Magdeburg

4.376
Update

Erfurter Stadion wird mit Spiel gegen Dortmund eröffnet

568

Millionen Menschen protestieren lautstark gegen Trump

1.931

Diese sechs Faktoren bestimmen Euer Sex-Leben

7.801

Mindestens 27 Tote bei Zugunglück in Südindien

886

Jens hängt fett ab und bringt Hanka auf die Palme

8.264

Mit einem Mann mehr: RB Leipzig watscht Verfolger Frankfurt ab

3.053

Deshalb zahlte eine Frau fast 460 Euro für ein McDonald's-Menü

13.719

Dieb klaut Kennzeichen und hinterlässt diese Entschuldigung

18.721

Musste dieses Mädchen wegen eines Online-Dates sterben?

6.852

So sexy geht Cathy Lugner wieder auf Männerjagd

6.030

Tornado überrascht Menschen im Schlaf - Vier Tote in Mississippi

1.109

"Alles, was Sie für die tollen Tage brauchen": dm verkauft Pfeffer-Spray als Faschingsartikel

2.712

Darum ist Trump ein Vorbild für Frauke Petry

4.005

Sigmar Gabriel bei Kundgebung von linken Demonstranten bedrängt

6.776

Opfer von Pädophilen-Ring packt aus! War der Anführer ein Politiker?

8.863

Frau spart Batzen Geld, weil sie ein Jahr auf jeglichen Luxus verzichtet

10.630

Er lief mit einem Eimer voll Gold durch die Stadt: Dreister Dieb gefasst

3.299

Sonne satt: Jetzt kommt das perfekte Winter-Wochenende

2.925

Polizei nimmt Gefährder in Amri-Moschee fest

2.372

Es bleibt eine einzige Panne! BER kann auch 2017 nicht öffnen

3.125

Fast 4000 Schweine verbrennen in ihrem Stall

3.969

Hanka mag's im Bett gern "ein bisschen härter"

9.450

Was geht in diesem Kinderzimmer nachts vor sich?

14.500

Instagram-Star zeigt Fotos, die sie eigentlich nie veröffentlicht hätte

6.686

Kunstliebhaberin vergisst Zeit - und wird in Museum eingeschlossen

1.147