Neue Technik für die Bundespolizei beschleunigt Personenkontrollen 2.005
Schnappt sich der FC Bayern diesen Brasilianer (19)? Ablösesumme hat es richtig in sich Top
Bundesliga: Mohamadou Idrissou sitzt in Abschiebehaft in Österreich Top
Am Sonntag gibt's hier Technik mega günstig: Fünf Stunden lang! 7.130 Anzeige
Mann von Lawine am Feldberg verschüttet Top Update
2.005

Neue Technik für die Bundespolizei beschleunigt Personenkontrollen

Erfolgreicher Praxistest für Smartphone-Fahndung bei Bundespolizei

Schwarzfahrer, Gesuchte, Pöbeleien am Bahnhöfen - zum Alltag der Bundespolizei gehört die Überprüfung von Menschen. Nun geht es digitaler und damit schneller.

Magdeburg - Nach einem erfolgreichen Testlauf in Sachsen-Anhalt soll die Fahndungsabfrage per Smartphone bei der Bundespolizei Standard werden.

Eine Bundespolizistin scannt mit einem Mobiltelefon einen Reisepass. Die Smartphone-Fahndung wird von der Bundespolizei derzeit getestet.
Eine Bundespolizistin scannt mit einem Mobiltelefon einen Reisepass. Die Smartphone-Fahndung wird von der Bundespolizei derzeit getestet.

"Wir werden das in die Praxis übernehmen", sagte der Leiter der Bundespolizeiinspektion Magdeburg, Alexander Schmelzer, der Deutschen Presse-Agentur.

Von Ende April bis Ende Oktober ging der Testlauf in der Inspektion. Die Beamten, die für 2200 Streckenkilometer und 450 Bahnhöfe zuständig sind, waren mit 20 Testgeräten unterwegs. Per Smartphone scannen sie die Ausweise und bekommen rasch das Ergebnis des Abgleichs mit dem Fahndungssystem angezeigt. Die deutlich aufwendigere Abfrage per Funk entfällt.

Die Inspektion in Magdeburg habe damit den technischen Testlauf absolviert, sagte Schmelzer. Nicht alles war von Anfang an gut eingestellt. "Wir haben bis zu 1000 Änderungsvorschläge gemacht." Zu kleine Schrift, zu langes Anmeldeverfahren - vieles sei gleich verändert worden.

Die Rückmeldungen der Überprüften wie auch die der Beamten seien positiv, sagte der Chef der Inspektion. Die Kontrollen könnten deutlich schneller durchgeführt werden. Wenn die Kontrollierten kaum Wartezeit hätten, entstünden weniger Konflikte.

Es müssten auch weniger Menschen mit auf das Revier genommen werden. Das bringe enorme Zeitersparnisse für die Polizei wie auch für die Bürger, sagte Schmelzer.

Das Verfahren erspart die Funkabfrage der Personendaten.
Das Verfahren erspart die Funkabfrage der Personendaten.

Das neue System funktioniert so: Die Beamtin scannt mit dem Telefon die maschinenlesbare Zeile von Pass oder Personalausweis und bekommt sofort Rückmeldung. Ein grünes Häkchen, wenn alles in Ordnung ist. Eine roter Hinweis, wenn etwas nicht stimmt.

Dann folgen weitere Hinweise und Informationen, wenn etwa nach der Person gefahndet wird oder der biometrische Pass oder Ausweis manipuliert wurden. Die Abfragen sind direkt in der Leitstelle sichtbar, die den Kollegen weiter unterstützt. Die Beamten können auch Daten von ausweislosen Personen eingeben und mit dem Fahndungsbestand abgleichen.

Die Abfrage per Funk hingegen ist wesentlich aufwendiger und kann schon mal eine Viertelstunde dauern: Wird etwa ein Schwarzfahrer in der Bahn erwischt und soll überprüft werden, muss zunächst die Funkverbindung zur Leitstelle hergestellt werden. Der Beamte nennt seinen Standort, den Grund seines Anrufs, buchstabiert den Namen des Kontrollierten und gibt dessen Geburtsdatum durch - unter Umständen bei einer schlechten Verbindung. Die Fehlerquote sei mit dem neuen System deutlich geringer, sagte Schmelzer.

Dass die Netzabdeckung nicht überall gut ist, sei kein Problem für die Handyfahndung. Es müssten nur sehr geringe Datenmengen übertragen werden, das gehe von überall aus, sagte Schmelzer. Die Sicherheit seiner Kollegen sieht er auch verbessert, denn auf dem Smartphone würden auch Hinweise wie "bewaffnet", "gewalttätig" oder "Drogenkonsument" angezeigt. Darauf könnten sich die Kollegen deutlich rechtzeitiger einstellen als bisher.

Mit wie vielen Smartphones die Bundespolizei in Sachsen-Anhalt demnächst unterwegs ist, konnte Schmelzer noch nicht sagen. Voraussichtlich würden die ersten noch in diesem Jahr ausgegeben, weitere sollten im kommenden Jahr folgen.

Fotos: DPA

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 87.024 Anzeige
Für weniger als 6000 Euro: Auto aus dem 3D-Drucker bald erhältlich! Neu
Dieb klaut Paket vor Haustür: Kaum zu fassen, was er hinterlässt Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 13.801 Anzeige
Ersthelfer machen alles richtig: Junge (2) in Lokal wiederbelebt Neu
Besoffener Mann setzt sein Auto in eine Hütte auf dem Markt und geht fröhlich weiter trinken Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.410 Anzeige
Müssen Politiker statt im Bundestag in Containern arbeiten? Neu
1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen: 17-jähriger Thielmann gibt sein Bundesliga-Debüt! Neu
Vater zeigt auf Feiern immer seinen Penis, nun ist er tot Neu
Irre Suff-Aktion: Student klettert von Fenster zu Fenster und fällt Neu
Hunde zerfleischen Herrchen (†49) vor seiner verstörten Freundin Neu
Polizisten schießen mehrfach auf Hund, Herrchen auf der Flucht Neu
Tragischer Unfall: Mann stürzt aus Fenster und stirbt Neu
Babyglück bei RB Leipzig hält an! Cunha wird Papa: "Es wird ein Junge!" Neu
Was Lena Gercke hier vermisst, sind nicht ihre Klamotten! Neu
Dieser Hund ist seit einer Einkaufstour mit seiner Besitzerin spurlos verschwunden! Neu
Sturmtief "Veiko" fegt über Sachsen: Orkanartige Böen und heftige Schneeverwehungen! Neu
Bonnie Strange weiß, wie Werbung funktioniert und lässt erneut die Hüllen fallen 495
Hunderte nehmen bei Trauerfeier Abschied von getötetem Feuerwehrmann 1.083
7 Tote! Autobahn wird nach zwei Horror-Unfällen zur Feuer-Hölle 9.891
Europäische Superliga? FC Bayern hat "überhaupt kein Interesse" 396
Flammeninferno: Zwölf Menschen verletzt, Anwohner springt aus Fenster 1.845
Streit um Hund eskaliert: Frau (21) prügelt Mutter ihres Freundes mit Bratpfanne zu Tode 2.039
Trauer um Tatort-Star Gerd Baltus: Schauspieler ist tot 7.235
Regenbogengemeinden: Segnung von Homosexuellen in der Kirche 106
Orkan tobt auf der Zugspitze! Ski-Betrieb eingestellt 1.529
Krake will Adler ins Wasser ziehen: Kampf nimmt überraschendes Ende 3.137
Flugscham und Plogging: Klimaschutz prägt neue Worte 240
Skandal im Heute-Jornal: Marietta Slomka unterstellt USA Auftragsmorde in Deutschland 4.461
Jan Delay ätzt gegen Dieter Bohlen: "Der krasseste Unglücksbringer" 1.183
Deshalb sind diese Pflanzen für Tiere extrem gefährlich 799
Nach langer Trauerpause: Pietro Lombardi meldet sich mit emotionalen Worten zurück 6.269
Sturm fordert Todesopfer: Leiche in Fluss entdeckt 2.209
Auto fährt rückwärts auf Gleise, dann kommt ein Zug 2.222
Deshalb lässt Schleswig-Holstein 14 Häftlinge vorzeitig aus dem Knast 132
Grausiger Fund: Tote Person auf Gehweg entdeckt 4.651
Sportstar enthüllt nach Monaten der Stille: "Ich habe den Krebs besiegt!" 1.542
Familienstreit eskaliert: Vater schießt auf Sohn 2.243
Darum geben zahlreiche Tierheime bald keine Haustiere mehr ab! 1.702
Fernseh-Star Thekla Carola Wied ist gerne eine "Zicke" 313
Neugeborenes lag hilflos in der Kälte: So geht es weiter für Luisa! 2.014
Besteht der FC Bayern im Heimspiel gegen Werder Bremen? 395
Blutiges Ehedrama? Polizei findet Frauenleiche nach Notruf 2.992
RB Leipzigs Nagelsmann schießt Videoanalysten in Klinik: Folgt die Tabellenführung? 1.322
"Helfen Sie mir, retten Sie mich!" Chronik der tödlichen Plattenbau-Explosion im Harz 4.696
187 Strassenbande und Co.: Jetzt will die Polizei Gangster-Rappern an den Kragen! 758
Drei Jahre nach Flugzeugabsturz von Chapecoense: Überlebender beendet Karriere! 1.469
Riesen-Zoff wegen Leon: Platzt die GZSZ-Hochzeit? 1.497