Opel-Fahrer stürzt nach Sekundenschlaf mehrere Meter in die Tiefe

Erfurt - Wegen Sekundenschlafs hat ein 30 Jahre alter Opel-Fahrer auf der Autobahn 71 die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Der 30-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. (Symbolbild)
Der 30-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. (Symbolbild)  © dpa/Lino Mirgeler

Das Auto durchschlug die Leitplanke und einen Wildzaun und stürzte dann mehrere Meter in die Tiefe, wie die Autobahnpolizei am Freitag mitteilte. Der Mann habe sich bei dem Unfall am Donnerstagabend zwar verletzt, sich aber selbst aus seinem Fahrzeug befreien können.

Der 30-Jährige war zwischen den Anschlussstellen Kreuz Erfurt und Erfurt-Bindersleben eingenickt.

Der verletzte Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht, sein Auto musste mit einem Kran geborgen werden.

Der Mann soll laut Polizei kurz eingenickt sein. (Symbolbild)
Der Mann soll laut Polizei kurz eingenickt sein. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0