Schwerverletzte in Erfurt! War es ein rechter Angriff?

Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.
Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.  © DPA

Erfurt - Die Polizei in Erfurt wurde in der Nacht zu Donnerstag in eine Lokalität in die Vollbrachtstraße gerufen. Dort sollte es eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben haben.

Wie die Landespolizeiinspektion Erfurt am Donnerstag mitteilte, kam es gegen 0:45 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen insgesamt sechs Besuchern in einer Lokalität in der Vollbrachtstraße.

Dabei setzte einer der Streithähne Pfefferspray ein. Ein zweiter ein hölzernes Tischbein.

Die Beamten rückten mit mehreren Streifenwagen an um der Lage Herr zu werden. Bei der Auseinandersetzung wurden die 24 bis 48 Jahre alten Personen zum Teil schwer verletzt. Mehrere Personen kamen mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Zudem lag gegen einen der Beteiligten ein offener Haftbefehl vor, der vollstreckt wurde.

Nach TAG24 Informationen soll es sich bei der Lokalität um das linksgerichtete Alternative Jugendzentrum Erfurt (AJZ) handeln. Informationen nach denen es sich bei mindestens einer Person um eine Person aus der rechten Szene handeln soll und dass das AJZ von der Polizei noch durchsucht wurde, wurden von einem Pressesprecher der Polizei nicht bestätigt.

Update 16:30 Uhr: Inzwischen hat das AJZ zu dem Vorfall Stellung genommen. So betraten nach deren Aussagen drei Personen um einen namentlich Bekannten das AJZ gegen 0:45 Uhr. Nachdem man die Gruppe aufforderte, hätte einer aus der Gruppe ein Pfefferspray gezogen und dieses versprüht. Auch der Polizei macht das AJZ Vorwürfe. So hätten Beamte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) Türen mit Brechstangen aufgebrochen, obwohl ein Schlüssel zum Öffnen der Türen angeboten wurde.

Titelfoto: DPA