Hätte das Jugendamt doppelten Kindermord verhindern können?

Im Juni 2017 erstach ein Vater seine zwei Kindern in Altenfeld (Thüringen).
Im Juni 2017 erstach ein Vater seine zwei Kindern in Altenfeld (Thüringen).  © DPA

Erfurt - Im Doppelmordprozess zum Tod zweier Kinder in Altenfeld (Ilm-Kreis) hat die Hebamme der betroffenen Familie dem Jugendamt schwere Vorwürfe gemacht.

Die Behörde habe die Brisanz der familiären Situation trotz ihrer Hinweise offenbar nicht erkannt, sagte die Frau am Donnerstag vor dem Erfurter Landgericht. So habe sie das Amt geradezu dazu drängen müssen, einen Hausbesuch zu machen.

Zudem habe sie ihm einige Tage vor der Tat ausdrücklich gesagt, dass die Mutter Angst davor habe, die Kinder allein beim Vater zu lassen. Dieser hatte vor Gericht gestanden, im Juni 2017 die Kinder erstochen zu haben.

Ein dritter Junge wurde dabei schwer verletzt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0