Hoffnung auf Titelkampf: Arthur Abraham muss Rente verschieben

Arthur Abraham besiegte Robin Krasniqi klar nach Punkten.
Arthur Abraham besiegte Robin Krasniqi klar nach Punkten.  © DPA

Erfurt - Profiboxer Arthur Abraham bleibt im WM-Geschäft: Der 37 Jahre alte Ex-Weltmeister im Supermittelgewicht gewann die WM-Ausscheidung des Verbandes WBO gegen Robin Krasniqi am Samstag in Erfurt.

Der Sieg war eindeutig: In zwölf Runden gewann Abraham einstimmig nach Punkten (118:110, 115:114, 117:11) und darf auf einen Titelkampf hoffen.

"Das war alles oder nichts: ein harter Kampf. Mein Gegner war auch gut", sagte Abraham.

Der Schützling von Trainer Uli Wegner feierte seinen 46. Sieg im 51. Kampf. Sein Traumszenario sieht so aus: Nach der Rückeroberung der Weltmeisterschaft will Abraham 2018 abtreten.

Ein gutes Jahr nach dem Verlust seines WBO-Titels an den Mexikaner Gilberto Ramirez war Abraham vor 6000 Zuschauern gegen Krasniqi zu Beginn Chef im Ring. Seine präzise Führungshand beeindruckte den Kontrahenten, auch wenn der agiler wirkte.

In der fünften Runde traf Abraham mit seiner Schlaghand erstmals hart, aber Krasniqi fing sich wieder. Beeindrucken konnte der 30-Jährige den ehemaligen Weltmeister aber nicht. Mit zunehmender Kampfdauer dominierte Abraham immer deutlicher.

Mit dem Sieg in Erfurt wahrt sich Arthur Abraham die Chance auf einen Titelkampf.
Mit dem Sieg in Erfurt wahrt sich Arthur Abraham die Chance auf einen Titelkampf.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0