Pause beendet: AfD und PEGIDA demonstrieren am Dom

Die Thüringer AfD will wieder vor dem Erfurter Dom demonstrieren.
Die Thüringer AfD will wieder vor dem Erfurter Dom demonstrieren.

Erfurt - Am Mittwoch will die AfD nach mehrmonatiger Pause wieder vor dem Erfurter Dom demonstrieren. Die Kundgebung steht unter dem Motto: "Unser Land, unsere Kultur, unsere Entscheidung!" Eingeladen sind auch Vertreter von PEGIDA und ein umstrittener Rapper.

Wer von den Dresdner Pegidisten der Einladung nach Erfurt folgt, wollte die AfD bislang nicht verraten. Die Teilnahme kommt aber nicht ganz überraschend.

Auf dem Parteitag im April in Arnstadt bezeichnete AfD-Landeschef Björn Höcke (44) Pegida als eine Wegbereiter für die Wahlerfolge der AfD: "Ohne sie wäre die AfD nicht, wo sie ist. Ich sage danke."

Höcke selbst will ebenfalls am Mittwoch ans Rednerpult treten. Unterstützung bekommt die AfD auch aus den eigenen Reihen. Aus Bremen wird der Sprecher des Landesverbandes, Frank Magnitz (63), erwartet.

Vor der Kundgebung will der umstrittene Rapper Chris Ares auftreten. Er war in den vergangenen Monaten mit rechtspopulistischen Texten immer stärker in den Blickpunkt gerückt.

Bei ihren letzten Demonstrationen im Februar konnte die AfD laut Polizei rund 2.500 bis 2.600 Teilnehmer vor den Dom locken. Nach AfD-Angaben lag die Teilnehmerzahl bei 7.000.

Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke (44)
Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke (44)
Bei den letzten Demos waren laut Polizei rund 2.500 Teilnehmer dabei.
Bei den letzten Demos waren laut Polizei rund 2.500 Teilnehmer dabei.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0