Tragischer Hochhausbrand: Jetzt ist klar, wer die Tote ist

Feuerwehrmänner betraten nur mit Schutzanzügen die zugemüllte Wohnung.
Feuerwehrmänner betraten nur mit Schutzanzügen die zugemüllte Wohnung.  © Marcus Scheidel

Erfurt - Das Brandopfer in einem Wohnhochhaus in Erfurt ist eine 48 Jahre alte Frau.

Das teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Die Identität des Opfers war zunächst noch unklar gewesen. Die Frau starb am Freitag bei starkem Rauch in der 17. Etage (TAG24 berichtete). Kriminalpolizei und Feuerwehr ermittelten am Morgen in der zuvor versiegelten Wohnung.

Ein offenes Feuer habe es am Freitagabend nicht gegeben. Die Rettungskräfte fanden die 48-Jährige leblos in der Wohnung. Die Feuerwehr entlüftete die betroffenen Bereiche des Gebäudes im Stadtteil Roter Berg, in dem viele Plattenbauten stehen.

Dass die Mutter der Toten bei dem Brand schwer verletzt wurde, konnte bisher weder bestätigt noch dementiert werden. Aus Ermittlerkreisen hieß es, es würde sich um eine Messiwohnung handeln. Sie sei sehr stark zugemüllt gewesen.

Bis zur 15. Etage konnten die Bewohner den Angaben zufolge schon am Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Ein Bestatter bringt die Leiche der 48-Jährigen aus dem Gebäude.
Ein Bestatter bringt die Leiche der 48-Jährigen aus dem Gebäude.  © Marcus Scheidel
In der 17. Etage des Hochhauses brannte es.
In der 17. Etage des Hochhauses brannte es.

Titelfoto: Marcus Scheidel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0