Nach Pokal-Spiel: Fußball-Chaoten greifen Polizisten in Erfurt an

Erfurt - Einen traurigen Höhepunkt erreichte der Thüringenpokal nach dem Spiel in Erfurt.

Während des Spiels wurden Pyro und Nebeltöpfe gezündet.
Während des Spiels wurden Pyro und Nebeltöpfe gezündet.  © Matthias Gränzdörfer

Wie die Polizei am Abend mitteilte, kam es nach dem Spiel, bei dem der FC Carl Zeiss Jena 5:0 gewann (TAG24 berichtete), zu unschönen Szenen. Denn als die Fans der BSG Wismut Gera die Rückreise in Shuttlebussen antraten, griffen einige von ihnen plötzlich die Beamten an. Ein Polizeisprecher sprach von "massiven Übergriffen" auf die Einsatzkräfte der Polizei.

Unter dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken konnten die Gewalttäter zur Ruhe gebracht werden. Insgesamt wurden 89 Personen einer Identitätsfeststellung unterzogen. Bei den Ausschreitungen wurden 13 Personen, darunter vier Polizisten verletzt.

Auch während des Spiels zogen vor allem die Geraer die Aufmerksamkeit auf sich, denn diese zündeten sogenannte Nebeltöpfe und Pyrotechnik und sorgten zum Teil für starke Rauchentwicklungen. Per Videotechnik konnten insgesamt fünf Personen identifiziert werden. Sie sollen zu einer Gruppe von Risikofans gehören, von denen rund 45 Personen angereist seien, so die Polizei.

"Gegen diese Personen wird ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und versuchte Gefährliche Körperverletzung eingeleitet", teilte ein Polizeisprecher mit.

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0