Mit nur 25 Jahren: Olympia-Eiskunstläufer stirbt nach Messerattacke! Top Er wollte seinen Sohn retten: Familienvater auf Mallorca ertrunken Top Aus CSU wird CDU: Demonstranten überkleben Partei-Logo Top Holt Real Madrid den besten Torwart der WM, wer ersetzt CR7? Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.304 Anzeige
302

Stadtwerke befürchten Millionenverluste durch neues Stromnetz-Gesetz

Für große und moderne Kraftwerke wären das in den kommenden zehn Jahren zusammen schätzungsweise mehr als eine Milliarde Euro Verluste. #Stromnetz
Künftig sollen Erzeuger mit eigenen Kraftwerken, die ihren Strom selbst verbrauchen oder ins eigene Netz einspeisen, keine so genannten vermiedenen Netzentgelte mehr erhalten.
Künftig sollen Erzeuger mit eigenen Kraftwerken, die ihren Strom selbst verbrauchen oder ins eigene Netz einspeisen, keine so genannten vermiedenen Netzentgelte mehr erhalten.

Erfurt/Halle - Die von der Bundesregierung geplante Gesetzesänderung zu den Stromnetzentgelten könnte ostdeutschen Stadtwerken aus deren Sicht millionenschwere Einnahmeverluste bescheren.

Für große und moderne Kraftwerke wären das in den kommenden zehn Jahren zusammen schätzungsweise mehr als eine Milliarde Euro, sagte der Geschäftsführer der SWE Energie GmbH, Karel Schweng, dem Sender MDR Thüringen. Allein die Erfurter Energiegesellschaft der Stadtwerke würde jährlich bis zu sieben Millionen Euro verlieren.

Hintergrund ist laut MDR, dass Erzeuger mit eigenen Kraftwerken, die ihren Strom selbst verbrauchen oder ins eigene Netz einspeisen, künftig keine so genannten vermiedenen Netzentgelte mehr erhalten sollen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hatte das Bundeskabinett Ende Januar beschlossen. Ihm liegt zugrunde, dass Ökostrom zunehmend dezentral erzeugt wird und in diesem Fall oft nicht mehr über lange Strecken transportiert werden muss.

In Halle (Saale) würde dem Bericht zufolge der jährliche Einnahmeverlust achtstellig ausfallen, wie der Geschäftsführer der Energieversorgung Halle, Olaf Schneider, dem Sender sagte. Für die Drewag-Stadtwerke Dresden GmbH gab ein Sprecher die Lücke in der Kalkulation mit einem zweistelligen Millionenbetrag an.

Alle drei Energieversorger forderten einen Stopp der Gesetzesänderung.

Fotos: DPA

Streit eskaliert: Männer gehen mit Beil, Messer und Eisenstange aufeinander los Top Spendet Kroatien wirklich WM-Prämien in Höhe von rund 24 Millionen Euro? Top Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.201 Anzeige Einigung: Champions League auch zukünftig in Sky-Kneipen zu sehen Neu Auto kommt total kaputt aus der Waschstraße: Wer zahlt? Neu Grauenvoll: Nacktbader soll Frau verprügelt, gewürgt und vergewaltigt haben Neu Mann meldet Polizei einen Toten in seiner Wohnung, dann klicken bei ihm die Handschellen Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 10.615 Anzeige Heidi Klum und Tom Kaulitz: Bizarre Sex-Beichte! Neu Landesverbands-Präsidenten sprechen Löw und Bierhoff ihr Vertrauen aus Neu Freiheitsberaubung und Betrug: Razzia bei Asylheim-Sicherheitsdienst Neu
Mann will Gabelstapler stoppen, das kommt ihn teuer zu stehen Neu Pharmaskandal erschüttert Politik: Gestohlene und gefälschte Krebsmedikamente verkauft Neu
Lastwagen bleibt in Unterführung stecken Neu Mutter schneidet sich beim Rasieren, Monate später verliert sie ihr Bein Neu Facebook löscht Holocaust-Leugner nicht: Außenminister Maas kritisiert Zuckerberg Neu Sieben Kilo drauf: Schwangerschafts-Frust bei BTN-Star Josephine Welsch? Neu Nach Trennung von schwangeren Denisé: Ist Pascal etwa schon wieder vergeben? Neu Pilotprojekt in Bayern: Aidstest von Zuhause aus Neu Polens Regierung treibt ihren Einfluss auf die Gerichte voran Neu Familien wussten von nichts! Bestatter soll Leichen zum Üben ausgeliehen haben Neu Betrunkener Freizeit-Kapitän fährt mit Sportboot auf Radweg Neu Tierischer Einsatz: Polizei rettet Giraffe aus Großstadt-Dschungel Neu Unglaublich: Feuerwehrauto setzt Feuerwehrhaus in Brand Neu Haben zwei Dutzend Verdächtige im Netz Kinderpornos getauscht? Neu Urlauber fliehen vor Unwettern in der Hohen Tatra Neu Tuchel darf entscheiden: Wechselt Neymar zu Real Madrid? Neu Mann wird zum Millionär, weil ihn eine Fremde an der Kasse vorlässt 3.325 Nachbar aus Ekel erschlagen und zerstückelt 1.818 Erfundener Terror-Anschlag: Tausende Euro Geldstrafe nach Internet-Text 474 Hase sorgt bei Reitturnier für Aufregung 1.386 Verseucht! 2000 Haushalte haben kein sauberes Trinkwasser 143 Bei Rap-Konzert in Jugendeinrichtung: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe 1.436 SEK findet totes Mädchen (7) in Düsseldorfer Wohnung 6.012 Update Richtige Blumensprache: Was die Bachelorette mit roten Rosen falsch macht 987 Vorm Reichstag: Dafür wollen Berliner 77 Tage lang jeden Abend demonstrieren 982 Irre! 52-Jährige gibt Auto in Werkstatt und findet es nicht mehr wieder 3.014 VfB: Weltmeister vor dem Absprung zu den Bayern, kommt ein anderer? 2.266 Verdächtig ruhig: Ist das Baby von Sila Sahin etwa schon unterwegs? 1.035 "Kleinkarierte Menschen": Schrauben-Milliardär Würth warnt vor Rechtsruck 1.532 Datet GNTM-Gerda jetzt einen heißen Franzosen? 601 Lotto-Millionär hat sich gemeldet: Glückspilz sackt 45 Millionen ein 1.930 Melina Sophie wusste schon im Kindergarten, dass sie lesbisch ist 1.796 Polizisten angegriffen: Ein nackter Mann rastet völlig aus 1.723 Mutter nach Brand weiterhin in Lebensgefahr: Was passiert mit den Kindern? 497 Kellner kann nicht fassen, was ihm ein Gast auf den Bon geschrieben hat 6.425 Seine Kindheit machte TV-Moderator Günther Jauch zum Winzer 409 Horror-Crash: Biker stürzt sechs Meter tief, dann überfährt ihn ein Wagen 7.857 Thomas Gottschalk scheitert am Türsteher in München 4.440 Mann (32) lässt sich Genitalien entfernen: Der Grund macht sprachlos 8.793