Angebundener Hund sorgt mit Fahrradständer für Chaos und Blechschaden

Erfurt - Eigentlich wollte ein Hundebesitzer nur kurz seinen Hund anbinden. Im Nachhinein musste er jedoch feststellen, dass das eine falsche Entscheidung war und nun ziemlich teuer wird. Dabei hat es der Hund sicher nicht böse gemeint.

Wahrscheinlich wollte der Vierbeiner nicht alleine sein. (Symbolbild)
Wahrscheinlich wollte der Vierbeiner nicht alleine sein. (Symbolbild)  © DPA

Im Erfurter Stadtteil Tiefthal war ein Hundebesitzer mit seinem Vierbeiner unterwegs. Weil er wahrscheinlich in ein Geschäft wollte, band er seinen Hund an einem Fahrradständer vor dem Geschäft an.

Ein folgenschwerer Fehler!

Denn anscheinend war der Hund mit seiner Situation ziemlich unzufrieden und wollte nicht, wie von seinem Besitzer befohlen, an Ort und Stelle warten.

Der Hund rannte los und zerrte dabei den gesamten Fahrradständer mit sich. Auch, dass ein Fahrrad an dem Fahrradständer abgestellt wurde, störte den Hund dabei nicht - er schmiss dieses mit um.

Richtig schlimm kam es aber erst danach. Denn samt Fahrradständer und Drahtesel rannte der Hund um einen VW Golf herum und sorgte damit für erheblichen Schaden am Auto. Der beläuft sich auf zirka 1300 Euro.

Die Autofahrerin erstattete Anzeige bei der Polizei.

Fahrradständer samt Fahrrad konnten den Hund nicht aufhalten. (Symbolbild)
Fahrradständer samt Fahrrad konnten den Hund nicht aufhalten. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0