Alle nur fake? Nico Schwanz lästert über Patricia Blancos Beziehung

Erfurt - Nicht mehr lang und RTL-Zuschauer können wieder erleben, wie sich Promis beim "Sommerhaus der Stars" auf engstem Raum an die Gurgel gehen. Ex-Kandidat Nico Schwanz schießt nun gegen eines der Paare.

Patricia Blanco hielt ihre Beziehung zu Nico Gollnick eine Weile geheim. Nun zieht sie mit ihm ins "Sommerhaus der Stars".
Patricia Blanco hielt ihre Beziehung zu Nico Gollnick eine Weile geheim. Nun zieht sie mit ihm ins "Sommerhaus der Stars".  © Ursula Düren/dpa

Der 40-Jährige glaubt, dass nicht alle Promis mit offenen Karten spielen und hat dabei vor allem Patricia Blanco im Auge. "Bei Patricia bin ich mir nicht ganz sicher: Ich denke nicht, dass ihre Beziehung überhaupt echt ist", gesteht Schwanz im Interview mit "T-Online".

Blanco (46) wird mit ihrem neuen Partner, dem Unternehmer Nico Gollnick (28), ins "Sommerhaus der Stars" ziehen. Für viele kam das Liebes-Outing überraschend. Denn bis ihre Teilnahme an der RTL-Show bekannt wurde, hielten beide ihre Beziehung geheim. Sie sollen bereits seit Anfang des Jahres ein Paar sein.

Allerdings gibt es so manchen Zweifler, darunter auch Nico Schwanz. "Ich glaube, Patricia wäre mit dieser Liebe schon viel eher rausgekommen. Plötzlich steht sie da mit jemandem, das kommt mir komisch vor", sagt der Thüringer.

Im vergangenen Jahr zog er mit seiner damaligen Freundin Saskia Atzerodt selbst ins "Sommerhaus der Stars" ein und verließ es als Sieger.

Nico Schwanz nahm 2017 mit Saskia Atzerodt am "Sommerhaus der Stars" teil. Danach zerbrach die Beziehung.
Nico Schwanz nahm 2017 mit Saskia Atzerodt am "Sommerhaus der Stars" teil. Danach zerbrach die Beziehung.  © Petra Schönberger/Geisler-Fotopress/dpa

Dass Schwanz dem Liebesglück von Patricia Blanco nicht so ganz glauben will, heißt nicht, dass er es ihr nicht gönnen würde. "Sollte es stimmen, wäre das ja toll. Er ist ja auch jünger als sie, es wäre doch super, wenn sie ein Paar wären. Doch das müssen sie dann im 'Sommerhaus der Stars' erstmal beweisen."

Wie schwer das ist, weiß der 40-Jährige aus eigener Erfahrung nur zu gut. Er und Atzerodt stritten sich damals filmreif und gingen nach Ende der Show getrennte Wege. Dabei waren sie schon einige Zeit ein Paar, bevor sie ins Sommerhaus einzogen - anders als Blanco und ihr neuer Freund.

"Die Beziehung wird auf jeden Fall aufs Spiel gesetzt, man sieht es ja an Saskia und mir", sagt Schwanz. Doch er sei mittlerweile froh, dass es so gekommen ist. "Sonst hätte ich meine Vanessa nicht kennengelernt. Da kann ich auch nochmal ein 'Danke' an Saskia sagen. Ich wünsche ihr aber jetzt auch, dass sie den richtigen Partner findet."

Den suchte Atzerodt erst kürzlich bei "Bachelor in Paradise", allerdings vergebens. Bereits 2016 hatte sie im Fernsehen als "Bachelor"-Teilnehmerin nach der großen Liebe gesucht, dann aber Schwanz kennengelernt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0