Thüringer Ärzte rüsten sich für Grippe-Saison

© DPA

Erfurt -In Thüringen laufen die Vorbereitungen für die Grippeschutzimpfung.

Für die Versorgung der Arztpraxen mit dem dafür nötigen Impfstoff haben die gesetzlichen Krankenkassen Rabattvereinbarungen mit zwei Pharma-Unternehmen getroffen, wie die Krankenkasse AOKplus auf Anfrage mitteilte.

Die Kasse rechnet mit einem der Vorsaison vergleichbaren Bedarf. In der Impfsaison 2016/2017 hatten die Thüringer Ärzte laut Kassenärztlicher Vereinigung etwa 442.000 Impfdosen verordnet.

In Thüringen starben in der vergangenen Saison nach Angaben des Gesundheitsministeriums 9 Menschen. Insgesamt wurden knapp 5000 Grippefälle gemeldet, etwa ebenso viel wie ein Jahr zuvor.

Die Viren schlugen vor allem bei Kindern und Jugendlichen bis 19 Jahre zu. Bei den Grippetoten handelte es sich um 5 Männer und 4 Frauen im Alter von 75 bis 93 Jahre. 444 an Influenza Erkrankte mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Die vergangene Grippewelle hatte in Thüringen bereits Anfang Januar eingesetzt, deutlich früher als in den Vorjahren. Bis sich der Impfschutz aufbaut, dauert es zwei bis drei Wochen.

Auch mit Blick auf die bevorstehende Grippesaison will Thüringen am kommenden Montag (25. September) eine Informationskampagne rund ums Impfen startet, die sich vor allem an ältere Menschen richtet.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0