So viel Dreck schleudern die Thüringer wirklich in die Luft

Thüringen gehört trotz alledem zu den "saubersten Bundesländern". (Symbolbild)
Thüringen gehört trotz alledem zu den "saubersten Bundesländern". (Symbolbild)  © DPA

Erfurt - Um nicht einmal ein Prozent ist der energiebedingte Ausstoß von Kohlendioxid in Thüringen im Jahr 2015 zurückgegangen.

Rund 16,1 Millionen Tonnen des klimarelevante Treibhausgases gelangten 2015 unter anderem bei der Stromerzeugung in die Luft. Das waren 0,4 Prozent weniger als 2014, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte.

Der Großteil der Emissionen sei mit 45,3 Prozent in Privathaushalten, im Handel und im Gewerbe entstanden. Dort stieg der Ausstoß trotz erhöhten Energiebedarfs nur um 0,9 Prozent. Industriebetriebe produzierten etwas weniger Koheldioxid (-1,6 Prozent). Auch im Verkehr verringerte sich der Ausstoß um 1,1 Prozent.

Thüringen gehört nach Angaben des Umweltbundesministeriums zu den Bundesländern mit den geringsten Pro-Kopf-Treibhausgasemissionen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0