Entführer aus Erfurt muss lange hinter Gitter

Erfurt - Mit einem Messer soll er einen Mann lebensgefährlich verletzt haben - vor dem Landgericht Erfurt wird am Freitag ab 11 Uhr nun das Urteil gegen einen 42-Jährigen erwartet.

Der Mann kam am Freitag vor Gericht.
Der Mann kam am Freitag vor Gericht.  © Vesselin Georgiev

Der angeklagte Litauer soll laut Staatsanwaltschaft seine Ex-Freundin in deren Wohnung mit einem Küchenmesser bedroht und sie gezwungen haben, mit ihm die Wohnung zu verlassen. Polizisten konnten die Frau später aufgreifen.

Auf der Flucht soll der Angeklagte anschließend einen ihm unbekannten, schlafenden Mann beraubt, mit dem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt haben.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Freiheitsstrafe von 13 Jahren und 6 Monaten gefordert. Zwei Jahre davon soll der Angeklagte wegen seiner Drogenabhängigkeit im Maßregelvollzug verbringen, wie Staatsanwalt Martin Scheler am Mittwoch plädiert hatte.

Aus einer Wohnung in diesem Wohnblock im Herrenberg entführte der Mann seine Ex-Freundin.
Aus einer Wohnung in diesem Wohnblock im Herrenberg entführte der Mann seine Ex-Freundin.  © Vesselin Georgiev

Update 12-38 Uhr:

Wegen versuchten Mordes und Freiheitsberaubung ist ein 42-Jähriger zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren und 6 Monaten verurteilt worden. Das Erfurter Landgericht sprach den Mann am Freitag unter anderem auch des schweren räuberischen Diebstahls, der vorsätzlichen Körperverletzung und der Nötigung schuldig.

Der vorsitzende Richter Markus von Hagen ordnete wegen der Drogenabhängigkeit des Mannes die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Zuvor muss der Verurteilte 4 Jahre und 9 Monate in Haft. Gegen das Urteil kann noch Revision eingelegt werden.

Titelfoto: Vesselin Georgiev

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0