Auf Buga-Gelände! Phosphorgranate explodiert bei Bauarbeiten

Erfurt - Bei Bauarbeiten am künftigen Gelände der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt ist am Dienstag ein Granaten-Blindgänger in einer Baggerschaufel detoniert.

Bei der Explosion wurde zum Glück niemand verletzt.
Bei der Explosion wurde zum Glück niemand verletzt.

Die Phosphorgranate aus dem Zweiten Weltkrieg explodierte an einem Flusswehr in Erfurt, wie das Umweltministerium mitteilte. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr ließ die Granate kontrolliert abbrennen.

Das Gelände nahe einem Wohnviertel im Erfurter Norden wurde weiträumig abgesichert, Einsatzkräfte suchten nach weiteren Sprengkörpern. Laut Ministerium war ein Gutachten vor Beginn der Bauarbeiten davon ausgegangen, dass keine Blindgänger in dem Gebiet zu erwarten sind.

Das Wehr am Fluss Gera wird derzeit für die Bundesgartenschau (Buga) abgerissen. Die dortigen Gera-Auen sind einer von drei Buga-Standorten in Erfurt.

Titelfoto: Marcus Scheidel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0